Vorschau

Das Smartphone-Jahr 2009: Was nach dem iPhone kommt

Apples neues iPhone 3G S war nur der Anfang, denn zumindest der Smartphone-Sommer wird heiß: die neuesten Flaggschiffe stehen schon in den Startlöchern. Zumindest in punkto Ausstattung ist mehr als nur ein iPhone-Killer dabei.

Palm Pre

Linden (red) – Es fing an mit dem iPhone 3G S und wird auch noch lange nicht aufhören. Denn in diesem Jahr schläft die Konkurrenz ganz und gar nicht: HTC, Palm, Nokia, Toshiba und Sony Ericsson sind auf dem Vormarsch, und jeder baut auf sein eigenes Flaggschiff. In den nächsten Monaten sollen mehrere lang erwartete Modelle kommen.

Das Palm Pre: leicht, klein und handlich

Mit dem 3,1 Zoll Display mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln ist das Palm Pre ausgestattet. Es ist mit einer zusätzlichen Tastatur unter dem Touchscreen ausgerüstet. Wer den Touchscreen berührt, bekommt taktiles Feedback, also eine Vibration für die Bestätigung eines Befehls. Außerdem kann mit dem Pre auf den iTunes Store zugegriffen werden. Des Weiteren lassen sich bei diesem Smartphone Anwendungen parallel öffnen und bearbeiten. Wann das Smartphone nach Deutschland kommt, ist noch unbekannt. Voraussichtlich wird das Gerät in Deutschland erst um Weihnachten bei o2 erscheinen.

Das Sony Ericsson Satio mit 12,1 Megapixel-Cam

Autofokus, Xenon-Blitz, Bild- und Videostabilisator mit Gesichts- und Lächelerkennung bei einer sage und schreibe 12,1-Megapixel-Kamera. Per Touchscreen lassen sich zusätzlich auch noch einzelne Bildbereiche auf dem 3,5-Zoll-Display schärfer stellen. Im Fulltouch-Menü werden die Befehle durch ein kurzes Vibrieren bestätigt. Das Satio soll ab 699 Euro im vierten Quartal dieses Jahres verfügbar sein.

Nokia N97 mit bis zu 48 GB Speicherplatz

Die Benutzerfreundlichkeit wird durch eine virtuelle und eine seitlich aufschiebbare Tastatur unterstrichen. Außerdem kann der Benutzer sich je nach Lust und Laune seine Oberfläche selbst gestalten. Der Speicherplatz kann mit einer microSD-Speicherkarte von 32 auf 48 GigaByte erweitert werden. Die Videoaufnahmen der Fünf-Megapixel-Kamera haben mit der Optik von Carl Zeiss DVD-Qualität. Das N97 ist ab sofort verfügbar und schlägt ohne Vertrag beim Hersteller mit 648 Euro zu Buche. Nokia kann im Musikhop übrigens nicht so viel Auswahl bieten wie Apple, außerdem werden die Musikstücke nur mit Kopierschutz verkauft.

HTC Hero: Der Held mit Teflonbeschichtung

Der 3,2-Zoll-Multitouch-Display ist mit einer speziellen Schicht die Schmutz und Kratzer fern halten sollen. Zusätzlich hat das Gehäuse rundum eine Teflonbeschichtung die es gegenüber Kratzer und Stöße ziemlich unempfindlich macht. Außerdem reagiert es auf Gestensteuerung. Mit dem Knick im Handy erinnert es an das G1 und den Vorgänger des Hero, das HTC Magic. Die Benutzeroberfläche kann auch hier frei gestaltet werden. Das Smartphone ist ab Mitte Juli bei T-Mobile und o2 erhältlich, ein Preis ist aber noch nicht bekannt.

Toshiba TG01 mit extra hoher Auflösung und großem Display

Durch das extra große Display wird das TG01 größer als ein durchschnittliches Handy. Aber das 4,1-Zoll-Display wird auch mit 800 x 480 Pixeln aufgelöst. Um die Leistung zu erhöhen, wurde im Gerät ein Prozessor mit der Taktfrequenz von einem Gigahertz eingebaut. Das Handy reagiert auch auf Gestensteuerung. Bei einer geöffneten Anwendung navigiert es nach rechts, wenn man das Mobiltelefon auf dieser Seite kippt. Außerdem können durch ein Schütteln des Handys Telefonate angenommen werden.

Mehr zum Thema
  • Apple iPhone 6

    iPhone

    Als Steve Jobs im Januar 2007 das erste iPhone vorstellte, versprach er nichts weniger als eine "Neuerfindung des Telefons". Und tatsächlich: Mit seinem revolutionären Bediensystem und dem App-Konzept prägte das iPhone alle modernen Smartphones.

    weiter
Top