Kauftipps

Das Headset-Einmaleins: Nicht an der falschen Stelle sparen

Damit beim Telefonieren am Computer der Ton nicht auf der Strecke bleibt, sollte beim Kauf eines Headsets auf Qualität geachtet werden. Sennheiser gibt einige Tipps, die bei der Auswahl eines geeigneten Gerätes beachtet werden sollten.

VoIP© goodluz / Fotolia.com

Internet-Telefonie spart nicht nur Kosten, sondern ist zudem auch bequem - vorausgesetzt, man verwendet ein Headset, einen Kopfhörer mit Mikrofon, denn beim Telefonieren über PC-Lautsprecher und -Mikrofon bleibt der Ton oft auf der Strecke, so Sennheiser Communications, Hersteller von Telekommunikationsprodukten. Daher sollte man bei der Wahl des Headsets auf Qualität setzen, denn gerade günstige Systeme lassen in puncto Tragekomfort, Klang- und Mikrofonqualität meist zu wünschen übrig. Um sich in dem großen Angebot von Headsets zurechtzufinden, gibt Sennheiser einige Tipps:

Wie bitte?

Verständigungsprobleme am Telefon sind ein altbekanntes Problem: Sie entstehen durch laute Hintergrundgeräusche, Rauschen in der Leitung oder zu leises Sprechen. Bei der Internettelefonie ist es nicht anders, doch hochwertige Headsets schaffen Abhilfe. Gute Mikrofone sind mit Noise Cancelling oder Ultra Noise Cancelling ausgestattet: Ein Spezialmikrofon filtert hierbei unerwünschte Hintergrundgeräusche heraus, so dass der Gesprächspartner jedes Wort klar versteht.

Essentiell für einen ungestörten Austausch ist auch die Ausrichtung des Mikrofons. Der Vorteil bei Qualitätsprodukten: Hier bleibt der Mikrofonarm in der gewählten mundnahen Position, auch wenn man in Bewegung ist. Sehr wichtig sind in diesem Zusammenhang auch die Kopfhörer. Um den Gesprächspartner einwandfrei verstehen zu können, müssen sich die Muscheln dem Ohr anpassen und gut sitzen.

Keine Soundkarte?

Um via Internet zu telefonieren, benötigt der Rechner eine Soundkarte. Doch mit hochwertigen Headsets kann auch ohne diese online telefoniert werden, denn sie verfügen über einen USB-Adapter mit integriertem Sound-Chip. "Die Konfiguration der Soundkarte fällt damit weg", erklärt Maurice Quarré, Product Marketing Manager bei Sennheiser Communications. Praktisch sei zudem, dass USB-Eingänge an Rechnern viel leichter zugänglich seien als herkömmliche Anschlüsse. "Einfach Headset einstöpseln und lostelefonieren."

Mono oder Stereo?

Man unterscheidet zwischen einseitigen (monauralen) und beidseitigen (binauralen) Headsets. Einseitige Headsets übertragen den Klang an ein Ohr. Bei drehbarem Mikrofonarm kann der Benutzer selbst bestimmen, ob er das Headset rechts oder links tragen möchte. Ein Ohr bleibt frei, so dass Umgebungsgeräusche weiterhin wahrgenommen werden können. Praktisch für unterwegs ist, dass einseitige Headsets in der Regel kleiner sind und sich daher problemlos verstauen lassen.

Bei binauralen Headsets erreicht der Klang beide Ohren. Besonders Liebhaber von Online-Computerspielen wissen diesen Stereoeffekt zu schätzen. Ob per Internet mit dem Spielpartner telefonieren, mit Augen und Ohren in eine virtuelle Atmosphäre abtauchen oder einfach MP3s hören - hochwertige binaurale Headsets verfügen über ausgezeichnete Klangqualität und bringen den jeweiligen Sound optimal zur Geltung. Da binaurale Headsets durchweg mit einem Kopf- oder Nackenbügel ausgestattet sind, lassen sie sich besonders angenehm tragen.

Guter Sitz?

Für den Tragekomfort des Headsets gilt es, auf festen Sitz und gute Polsterung von Muscheln und Kopfbügel zu achten. Ein Headset soll bei Bewegung nicht vom Kopf rutschen, darf aber gleichzeitig keinen unangenehmen Druck ausüben. Auch die Polsterungen sind in verschiedenen Qualitäten erhältlich. Die Bandbreite reicht von Kunstleder bis hin zu einfachen Schaumstoffüberzügen, wobei sich die Polster nicht nur optisch, sondern auch hinsichtlich ihrer Haltbarkeit und Hautfreundlichkeit unterscheiden.

Günstigere Headset-Modelle lassen sich meist weniger bequem tragen. Zudem sind sie nicht so stabil, und die Einstellmöglichkeiten leiern schnell aus. Wer sich möglichst lange an seinem Headset erfreuen möchte, sollte beim Kauf auf jeden Fall die Beschaffenheit des Überzugs sowie die Stabilität prüfen. Um sicherzugehen, empfiehlt es sich, die Geräte zuvor im Geschäft zu testen und professionellen Rat beim Fachhändler einzuholen.

Mehr zum Thema
  • Voice over IP

    VoIP

    Mit dem Siegeszug des Internets kam auch die Telefonie über dieses. Schon lange benötigt man nicht mehr einen "echten" Telefonanschluss, um einen Plausch mit der Freundin zu halten. Was es mit der Internettelefonie auf sich hat, erfahren Sie hier.

    weiter
Top