Auto anmelden

Welche Unterlagen braucht man für die Kfz-Zulassung?

Wer sich ein neues Auto geleistet hat, der muss erst einige Dinge erledigen, bis das Auto im Straßenverkehr zugelassen wird. Damit der Gang zur Zulassungsstelle möglichst schnell und unkompliziert vonstatten geht, haben wir alles Wichtige für Sie zusammengestellt.

Autokauf© m.schuckart / Fotolia.com

Egal, ob Sie einen Neu- oder Gebrauchtwagen erworben haben, er muss auf Sie bei der zuständigen Zulassungsstelle angemeldet werden. Das ist die Voraussetzung für die Teilnahme des Wagens am Straßenverkehr und erst durch die Auto-Zulassung gelangen Sie an ein Nummernschild.

Aber auch, wenn Sie umziehen, muss dies bei der Zulassungsstelle gemeldet werden. Daraufhin gibt es einen neuen Fahrzeugschein und bei einem Landkreiswechsel grundsätzlich auch ein neues Kennzeichen. Mittlerweile ist es aber auch möglich, das alte Kennzeichen zu behalten.

Ohne Haftpflicht geht nichts

Bevor Sie überhaupt daran denken können, auf die Zulassungsstelle zu gehen, müssen Sie sich um eine Haftpflichtversicherung für ihr Auto kümmern. Ohne diese darf kein Kraftfahrzeug auf deutschen Straßen fahren. Ist eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen, erhalten Sie eine elektronische Versicherungsbestätigung, die eVB-Nummer. Für die Anmeldung bei der Zulassungsstelle nicht nötig ist eine Kasko-Versicherung, über die man jedoch trotzdem nachdenken sollte.

Welche Unterlagen muss ich mitnehmen?

Der erste große Schritt zur Auto-Anmeldung ist mit der Haftpflichtversicherung getan. Nun heißt es Papiere zusammensuchen: Ist der Personalausweis (bei Ausländern der Reisepass) noch gültig? Soll das Auto von einer anderen Person als dem künftigen Fahrzeughalter angemeldet werden, benötigt diese zudem eine Vollmacht. Wo war nochmal die Zulassungsbescheinigung des Autos? Beide Teile, Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief sollte man auf der Zulassungsstelle dabei haben, wenn man einen Gebrauchtwagen anmelden möchte. Hat man einen Neuwagen erworben, reicht der Fahrzeugbrief aus (Zulassungsbescheinigung Teil II).

FahrzeugbriefDen Fahrzeugbrief sollte man bei der Zulassung nicht vergessen.© FM2 / Fotolia.com

Soll das Auto umgemeldet werden, benötigen zu den eben genannten Dokumenten zusätzlich noch den Abmeldungsschein des Autos, den HU-/AU-Bericht und das Kennzeichen. Bei einem Gebrauchtwagen ist es meist auch nicht verkehrt, den Kaufvertrag dabei zu haben, dieser wird von manchen Zulassungsbehörden gefordert.

Was die Auto-Zulassung kostet

Geht man auf die Zulassungsstelle, sollte man seinen gefüllten Geldbeutel besser nicht vergessen. So zahlt man beispielsweise für die Anmeldung eines Neuwagens etwa 26 Euro, für das Wunschkennzeichen rund 15 Euro. Auch Ummeldungen liegen zwischen 20 und 30 Euro, genauso wie Halterwechsel. In der Summe muss man mit mehr als 50 Euro jedoch nicht rechnen. Abmeldungen dagegen schlagen nur mit maximal zehn Euro zu Buche. Auf der Zulassungsstelle muss man zudem noch die Einzugsermächtigung für die künftig anfallende KFZ-Steuer ausfüllen, also nicht die Bankdaten vergessen!

Auf zur Zulassungsstelle

Für jede Stadt ist eine bestimmte Zulassungsstelle zuständig. Zu dieser begibt man sich nun, wenn man alle nötigen Papiere zusammen hat. Nachdem alle Daten erfolgreich geprüft und eingegeben wurden, gibt es das neue Autokennzeichen. Dieses können Sie gegen einen Aufpreis selbst wählen oder sogar vorab reservieren lassen. Die Nummernschilder kann man sich meist in unmittelbarer Umgebung der Zulassungsstelle drucken lassen. Sie sind ebenfalls vor Ort zu bezahlen. Sind die Schilder angebracht, steht dem Fahrvergnügen soweit nichts mehr im Wege.

Internetbasierte Abmeldung

Internet wird immer selbstverständlicher und so geht man auch bei deutschen Behörden auf die neuen Bedürfnisse der Bevölkerung ein. Alle ab 2015 zugelassenen Autos erhalten eine neue Stempelplakette und Zulassungsbescheinigung. Diese enthalten unter anderem einen verdeckten Sicherheitscode, welcher künftig für die Online-Abmeldung des Wagens genutzt werden kann. Ebenfalls Voraussetzung für das Abmelden des Fahrzeuges ist der neue Personalausweis, mit welchem man sich online identifizieren kann.

Mehr zum Thema
  • Autobahngebühr

    Kfz

    Zu den Kfz oder Kraftfahrzeugen gehören die unterschiedlichsten motorisierten Fahrzeuge, vom Pkw bis zum Golfcaddy. Soll ein Kfz auf deutschen Straßen unterwegs sein, ist eine Zulassung nötig und auch der Fahrer braucht eine Berechtigung, das Fahrzeug zu führen.

    weiter
  • Nummernschild

    Kfz-Kennzeichen

    Kfz-Kennzeichen machen Fahrzeuge von einander unterscheidbar und dienen gleichzeitig als Nachweis für die Zulassung. Wie ist ein Kfz-Kennzeichen aufgebaut und welche besonderen Nummernschilder gibt es in Deutschland?

    weiter
  • Autokennzeichen

    Elektronische Versicherungsbestätigung

    Wer heute sein Kraftfahrzeug, sei es Auto, Kleinbus oder Motorrad, versichert, der erhält nur noch einen Code zur Bestätigung. Dies geht schneller und ist deutlich einfacher zu handhaben als die alte Doppelkarte.

    weiter
Top