Alternativ

Auslands-Flatrate der Telekom kann Call-by-Call ersetzen

Die Telekom wird selbst zur Konkurrenz für die Call-by-Call-Anbieter: Für knapp vier Euro kann man 25 beliebte Auslandsziele für 3,94 Euro im Monat anrufen. Eine erweitere Flatrate bietet 25 Fernziele, diese Flat kostet knapp 15 Euro.

Telefonanschluss© Sven Bähren / Fotolia.com

Die Deutsche Telekom bietet übers Festnetz eine bezahlbare Flatrate zu den beliebtesten Urlaubs- und Reisezielen der Deutschen an. Nachdem die so genannte CountryFlat anfänglich nur für alle deutschen Nachbarländer galt, wurde deren Geltungsbereich inzwischen erweitert - und das bei gleichem Preis. Bei Vodafone gibt es zwei ähnliche Tarife zu den gleichen monatlichen Preisen wie bei der Telekom. Die Kunden freuen sich, die Call-by-Call-Anbieter eher nicht.

Die große Mehrheit ist immer noch bei der Telekom

Trotz der hohen Abwanderungszahlen sind immer noch die allermeisten Telefonkunden in Deutschland bei der Telekom unter Vertrag. Wer nicht die Möglichkeit hat oder nicht bereit ist, per Internettelefonie eine Auslands-Flatrate zu buchen, ist auf das Festnetz angewiesen. Zwar können sich Telekom-Kunden aussuchen, über wen sie telefonieren, denn über die Telekom-Telefonanschlüsse ist Call-by-Call ebenso erlaubt wie Preselection. Doch gerade im offenen Call-by-Call werden die Tarife immer häufiger geändert; wer nicht vor jedem Gespräch den Tarifrechner konsultiert, telefoniert nicht selten viel zu teuer.

Ersatz für das Suchen günstiger Vorwahlen

Und genau dort setzt die Telekom mit ihren beiden Flatrates an. Die Kunden können für wenig Geld in die eingeschlossenen ausländischen Festnetze flat telefonieren und brauchen für diese Telefonate keine Tarifübersichten mehr. Wer regelmäßig in bestimmte Länder telefoniert - und das dürfte den meisten Privatkunden so gehen -, hat mit den Telekom-Flats eine sehr günstige Alternative zu Call-by-Call und Preselection.

Flatrate für 25 Ziele für vier Euro

Die CountryFlat I gilt in 25 Länder und kostet 3,94 Euro monatlich. Enthalten sind die Länder Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien, Italien, Kanada, Norwegen, Portugal, Schweden, Spanien, USA, Australien, Großbritannien mit Isle of Man und den Kanalinseln, Griechenland, Irland, Andorra, Liechtenstein, Monaco, San Marino und Vatikanstadt.

Neben der Erweiterung der CountryFlat hat die Telekom außerdem ein Produkt für Flattelefonie in ferne Länder: CountryFlat II. Die Auslandsflat ermöglicht den Kunden das Telefonieren zum Festpreis, zum Beispiel in die Türkei, nach Russland, Argentinien und Südafrika. Weitere Ziele der CountryFlat II sind Brasilien, Bulgarien, Chile, China, Estland, Georgien, Hongkong, Island, Israel, Japan, Kroatien, Malaysia, Neuseeland, Rumänien, Singapur, Slowakische Republik, Slowenien, Taiwan, Ungarn, Venezuela und Zypern. Insgesamt können Kunden damit von Deutschland aus in 25 Länder weltweit zum Festpreis telefonieren. Das monatliche Entgelt für CountryFlat II beträgt 14,95 Euro.

Nicht mit älteren Tarifen kombinierbar

CountryFlat und CountryFlat II sind zubuchbar zu allen aktuellen Tarifen und Komplettpaketen außer Call Plus. Mit älteren Tarifen können die Flats nicht genutzt werden. So kann die Telekom das neue Angebot gleichzeitig dazu nutzen, Kunden elegant aus den ungeliebten Alttarifen herauszudrängen. Nach Auskunft einer Telekom-Sprecherin gibt es keine Minutenbegrenzung pro Monat - bei der Konkurrenz ist das zumeist anders.

Mehr zum Thema
  • Voice over IP

    VoIP

    Mit dem Siegeszug des Internets kam auch die Telefonie über dieses. Schon lange benötigt man nicht mehr einen "echten" Telefonanschluss, um einen Plausch mit der Freundin zu halten. Was es mit der Internettelefonie auf sich hat, erfahren Sie hier.

    weiter
  • Telefonanschluss

    Call by Call

    Auch in Zeiten von Telefonflatrates, ist Call-by-Call noch nicht aus der Mode gekommen. Besonders bei Auslandstelefonaten sind die Sparvorwahlen noch immer beliebt. Beim Call-by-Call wählt man vor der eigentlichen Telefonnummer eine Vorvorwahl, um günstiger zu telefonieren.

    weiter
Top