Personalien

Zwei neue Vorstandsmitglieder bei der EnBW Regional AG

Neuausrichtung der Verteilnetz- und Kommunalaktivitäten - Ziel: Komplettanbieter für infrastrukturelle Dienstleistungen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Dr. Christian Holzherr und Ulrich Wendt sind als neue Vorstandsmitglieder der EnBW Regional AG ernannt worden. Dies hat der Aufsichtsrat der Gesellschaft in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die EnBW Regional AG ist mit rund 2300 Mitarbeitern das für die Stromverteilnetze und die baden-württembergischen Stadtwerke-Beteiligungen zuständige Tochterunternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG.

Aus dem bisherigen Vorstandsgremium scheiden Günter Dankel und Dr. Joachim-Heinrich Stamer aus. Dr. Stamer bleibt weiterhin Vorstandsvorsitzender der EnBW Transportnetze AG. Dr. Michael Kunath, im Vorstand der EnBW Regional AG bisher verantwortlich für die Regionalzentren, übernimmt zusätzlich die technischen Zentralbereiche. Mit der Umbesetzung des Vorstands werden eine Ausweitung des Verteilnetzgeschäfts und eine Konzentration der baden-württembergischen Kommunalaktivitäten des EnBW Konzerns eingeleitet.

Die EnBW Regional AG wird sich in enger Zusammenarbeit mit der Neckarwerke Stuttgart AG (NWS) zum Komplettanbieter für infrastrukturelle Dienstleistungen und zum Partner der Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg entwickeln. Die EnBW Energie-Vertriebsgesellschaft mbH ist weiterhin für die Energielieferungen an die Kommunen verantwortlich.

Christian Holzherr, 38 Jahre, bisher Bevollmächtigter des EnBW Konzernvorstands für die Kooperation EnBW/NWS, wird in der EnBW Regional AG das kaufmännische Ressort übernehmen. Ulrich Wendt, 56 Jahre, bisher Geschäftsführer der EnBW Energie-Vertriebsgesellschaft mbH, übernimmt das Ressort Kommunale Beziehungen/Vertrieb.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Land macht EnBW-Kleinaktionären Übernahmeangebot

    Das Land Baden-Württemberg als neuer Großaktionär von EnBW hat den Kleinaktionären ein Übernahmeangebot gemacht. Laut den Angebotsunterlagen, die am Freitag im Internet veröffentlicht wurden, bietet das Land für die etwa zehn Prozent im Streubesitz befindlichen Aktien 41,50 Euro je Stück.

  • Hochspannungsmasten

    EnBW Transportnetze AG startet EEX-Börsenhandel

    Der Netzbetreiber EnBW Transportnetze handelt ab sofort ebenfalls an der Leipziger Strombörse EEX und sieht das als konsequenten und wirtschaftlichen Schritt, weil das Volumen der Energiegeschäfte in den vergangenen Jahren permanent gewachsen ist.

  • Hochspannungsleitung

    EnBW verlängert Programm zur Verbesserung der Qualifizierung und Beschäftigung junger Menschen

    Die EnBW sichert bis 2003 allen Auszubildenden eine Beschäftigung von mindestens 18 Monaten nach Abschluss der Ausbildung zu.

  • Hochspannungsleitung

    EnBW Contracting GmbH gegründet

    Zusammen mit den Neckarwerken Stuttgart haben die EnBW Kraftwerke AG und die EnBW Energie-Vertriebsgesellschaft eine Contracting GmbH gegründet. Sie soll den wachstumsträchtigen Markt der energienahen Dienstleistungen abdecken.

  • Hochspannungsmasten

    ENI und EnBW gründen Joint Venture

    EnBW goes Italia: Zusammen mit dem Energieunternehmen ENI will die EnBW die Mehrheit an der Gasversorgung Süddeutschland übernehmen.

Top