Terminhinweis

ZVEI-Fachkongress: Energie im Dialog

Beim ZVEI Fachkongress inkl. Fachausstellung am 27. und 28. September in Mannheim geht es um den Ordnungsrahmen, die Technologien und die Investitionen der Versorgungssicherheit. "Energie im Dialog" ist der erste Jahreskongress des neu gegründeten ZVEI-Fachverbandes Energietechnik.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Frankfurt (red) - Am 27. und 28. September findet in Mannheim der erste Jahreskongress des neu gegründeten ZVEI-Fachverbandes Energietechnik statt. Aus der Programmbeschreibung:

Der energiewirtschaftliche Ordnungsrahmen steht in diesen Tagen umfassend zur Diskussion. Mit der Novellierung des EEG, des Energiewirtschaftsrechts, der Einführung des Emissionshandels und der Regulierung leitungsgebundener Energieträger erlebt Deutschland eine Änderung der energiepolitischen Rahmenbedingungen wie selten zuvor. Gleichzeitig führen Politik, Verbände und Unternehmen auf europäischer und nationaler Ebene eine lebhafte Debatte über den Zustand der elektrischen Energieversorgung. Eine zuverlässige Stromversorgung bedarf der ständigen Überprüfung und hoher Investitionen in Netze und Kraftwerke. Voraussetzung für die Versorgungsunternehmen sind daher gesicherte und verlässliche Rahmenbedingungen.

Auf dem Fachkongress werden diese aktuellen Fragestellungen der Energiewirtschaft von hochkarätigen Referenten aus Politik und Energiewirtschaft diskutiert. "Energie im Dialog" ist der erste Jahreskongress des neu gegründeten ZVEI-Fachverbandes Energietechnik. Gleichzeitig wird in diesem Rahmen die Gründungsmitgliederversammlung stattfinden.

Weiterführende Links
  • Weitere Informationen und Anmeldung - hier klicken
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    BDEW: Atomkraft und Kohle für Versorgungssicherheit

    Atom- und Braunkohlekraftwerke stellten 2007 knapp ein Drittel der Kraftwerkskapazitäten der deutschen Energiewirtschaft. Sie lieferten jedoch nahezu die Hälfte des Stroms in Deutschland, da sie rund um die Uhr für die Grundlast des Stromverbrauchs arbeiten, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

  • Strompreise

    BDI-Präsident Thumann: "Energiepolitik ist Basis für Wertschöpfung"

    In Berlin stellte BDI-Präsident Jürgen R. Thumann die vom Verband in Auftrag gegebene Studie "Nachhaltige Energiepolitik für den Standort Deutschland - Anforderungen an die zukünftige Energiepolitik" der Öffentlichkeit vor. Ziel sei es, mit einem schlüssigen Energiekonzept wettbewerbsfähige Preise zu gewährleisten.

  • Strompreise

    Derzeit in Berlin: Experten diskutieren Energie-Mix der Zukunft

    300 Gäste aus aller Welt, darunter internationale Energieminister und Experten, Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement und NRW-Ministerpräident Peer Steinbrück, diskutieren seit gestern in Berlin über den Energie-Mix der Zukunft. dena und NRW haben zum Internationalen Kraftwerkskongress eingeladen.

  • Stromtarife

    Clement kündigt schlanke und effektive Regulierung an

    Wirtschaftsminister Wolfgang Clement hat sich auf seiner Eröffnungsrede der Handelsblatt-Jahrestagung Energie in Berlin zur Einrichtung der Regulierungsbehörde und zur Einführung des Emissionshandels geäußert, der Branche dabei allerdings nicht viel Neues mitgeteilt. So viel bleibt klar: Die neuen Umsetzung der Herausforderungen soll den Investitionsstandort nicht gefährden.

  • Energieversorung

    Clement erläutert seine Energiepolitik

    Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, zur Eröffnung der Energiekonferenz von Bündnis 90/Die Grünen am 27. September 2003 in Berlin.

Top