Energieagentur NRW

Zertifikats-Lehrgang bildet Energieberater für Gebäude aus

Bei der Planung von neuen Häusern kann man bereits Einfluss auf den späteren Energieverbrauch nehmen, aber auch bei älteren Gebäuden kann dieser verringert werden. Dazu veranstaltet die TAW zusammen mit der Energieagentur NRW einen Lehrgang bestehend aus acht Seminaren mit anschließender Zerfitikatsprüfung.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Die Technische Akademie Wuppertal (TAW) veranstaltet zusammen mit der Energieagentur NRW einen Zertifikats-Lehrgang zum "Energieberater Gebäude". Damit soll den Teilnehmern das nötige Wissen vermittelt werden, um Gebäude energetisch bewerten und somit Tipps zum Einsparen von Energie geben zu können.

Gebäude verbrauchen Energie - beim Heizen oder bei der Nutzung elektrischer, haustechnsicher Anlagen. Die Verringerung des Energieverbrauchs bedeutet Kostensenkung und weniger Umweltbelastung. Der Energieverbrauch eines Gebäudes wird bereits in der Planung bestimmt. Doch auch bei älteren Gebäuden lässt sich der Energieverbrauch durch Änderungen der Betriebsweise oder technische Modifizierungen verringern.

Zu diesem Thema wird im Rahmen des Impuls-Programms RAVEL NRW ein Lehrgang veranstaltet. Dieser beginnt am 22. September 2004 und umfasst acht Seminare. Abschließend steht eine Zertifikatsprüfung bevor. Die Teilnahmegebühren betragen 2825 Euro.

Informationen dazu gibt es bei der TAW, Herr Nordmann, Telefon: 0202 -7495251, oder bei der Energieagentur NRW, Katja Hensel, Telefon: 0202 -2455227.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    oberhessischeENERGIEagentur: Infoabend für Hausbesitzer

    Am Mittwoch, 26. Oktober, veranstaltet die oberhessischeENERGIEAGENTUR, eine Abteilung der OVAG-Tochter hessenENERGIE, ab 18 Uhr zu einem Infoabend für Hauseigentümer in die Trinkkuranlage Bad Nauheim ein. Thema ist "Energieeinsparung bei Häusern".

  • Stromtarife

    Trend zum Energiesparen nimmt zu

    Nach Angaben von Energieberatern können mit einigen wenigen Umstellungen im täglichen Energieverbrauch Kosteneinsparungen im Strombereich von knapp zehn Prozent erreicht werden. Gerade in Zeiten stetig steigender Energiepreise steige das Interesse daran, hat die Energieagentur NRW festgestellt.

  • Hochspannungsleitung

    Tagung zur energetischen Sanierung in Köln

    Modernisierung und Sanierung: Unter dem Motto "Altes Haus wird wieder jung" findet am 10. Juli in der Kölner Kreissparkasse eine Tagung statt, in deren Rahmen Experten projektbezogene Lösungsansätze aus den Bereichen Sanierungsplanung, Bauphysik und Haustechnik vorstellen. Die Teilnahme ist kostenlos.

  • Strom sparen

    Experten erwarten das Haus ohne eigene Heizung

    "Neues bauen braucht das Land": Im Rahmen einer Fachtagung in Münster informiert das NRW-Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport über erfolgreiche Bau- und Sanierungsprojekte "der neuen Art". Auch in die Zukunft will man blicken...

  • Hochspannungsmasten

    Das Gebäude als Energiesystem: Dem Wärmeverlust an den Kragen

    Im Februar 2002 tritt die neue Energieeinsparverordnung in Kraft. Ab dann gilt der Niedgigenergiehausstandard, so dass auch in Altbauten der Energieverbrauch gesenkt werden muss. Wichtige Informationen dazu gibt die Energieagentur NRW.

Top