Programmhinweis

"ZDF.umwelt" sucht Energiesparmeister der Nation

Das ZDF-Umweltmagazin berichtet ab dem 31. Oktober ein halbes Jahr lang über zwei Familien, die ihr altes Haus unter Energiesparaspekten sanieren und zu einem Niedrigenergiehaus machen. Gleichzeitig ruft das Magazin zum Wettbewerb "Energiesparmeister der Nation" auf, bei dem 2.500 Euro zu gewinnen sind.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Mainz (red) - Das ZDF-Umweltmagazin zeigt vom 31. Oktober bis zum 30. April 2005 mit seiner "Aktion: Energiesparmeister" in zehn Folgen, wie Energiekosten dauerhaft reduziert werden können. Dabei begleitet ein Kamerateam von "ZDF.umwelt" zwei Familien aus Brandenburg und Hessen, die sich ein Haus aus zweiter Hand gekauft haben und es nun unter Energiesparaspekten sanieren. Dazu gehört neben Heizung erneuern, Außenfassade dämmen, das verrottete Dach neu decken und den Keller isolieren auch, die passenden Fördermittel zu finden. Regelmäßig berichtet "ZDF.umwelt" über den Fortgang der Bauarbeiten. Die Zuschauer erleben mit, wie aus einem Haus von 1900 ein Niedrigenergiehaus wird oder wie trotz schmaler Haushaltskasse aus einem "Ölschlucker" mit Hilfe von Pelletheizung und Solaranlage ein umweltfreundliches Vorzeigeobjekt werden kann.

Parallel dazu ruft "ZDF.umwelt" seine Zuschauer auf, selbst aktiv zu werden und am Wettbewerb "Aktion: Energiesparmeister" teilzunehmen. Alle, die in den Bereichen Wohnen und Verkehr Energie sparen und so den CO2-Ausstoß verringern helfen, können sich beteiligen. Wer in den letzten Monaten sein Haus energetisch modernisiert hat oder das gerade tun will, wer seinen alten Kühlschrank entsorgt und auf einen Stromsparer umsteigt, wer öfter mit der Bahn fährt, Carsharing betreibt oder womöglich ganz auf das Rad umsteigt, hat Chancen auf einen Preis. Die zehn besten "Energiesparmeister der Nation" gewinnen je 2.500 Euro. Teilnahmebedingungen und Anmeldeformulare gibt es im Internet oder bei ZDF, Redaktion Umwelt, 55100 Mainz.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiepreise

    Heizanlage austauschen und von Rekordzuschüssen profitieren

    Veraltete Heizanlagen in Deutschland kosten unnötig Geld und schaden dem Klima. Um dem entgegenzuwirken und die Klimaziele voranzubringen, hat der Bund die Zuschüsse für den Austausch alter Anlagen immer weiter erhöht.

  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Hochspannungsleitung

    Zehn Tipps fürs Heizen vom Umweltbundesamt

    In Anbetracht der deutlich gestiegenen Energiepreise fürchtet fast jeder ein böses Erwachen beim Anblick der nächsten Heizkostenabrechnung. Doch sparen bedeutet keineswegs frieren, wie das Umweltbundesamt mit zehn Tipps für jedermann belegt. So lässt sich mancher Euro sparen.

  • Hochspannungsmasten

    Energy-Trophy: Wettbewerb soll Mitarbeiter zum Energiesparen motivieren

    Der Wettbewerb "Energy-Trophy" soll die Mitarbeiter der 40 teilnehmenden Firmen aus sechs Ländern Europas dazu motivieren, im Büro möglichst viel Energie zu sparen. Auch die beste Informations- und Motivationskampagne wird bei dem einjährigen Wettbewerb, der am 1. Oktober startet, prämiert.

  • Hochspannungsmasten

    Heizung: Erneuerung mit Augenmaß spart Kosten

    Der Bund der Energieverbraucher informiert: Jedes Jahr Kesselverjüngung spart ein Prozent Heizkosten. Nach Wartung und Einstellung durch einen Fachbetrieb erfüllen selbst alte Heizungen die geforderten Abgasverlustwerte von maximal elf Prozent. Das kann aber noch weit weg sein von einer sparsamen Heizung.

Top