Neue Webseite

Yello Strom hat Eve eingestellt

Mit einem Relaunch der Internetseite hat der Stromanbieter Yello auch neue Arbeitsplätze geschaffen: Seit heute führt Eve den Nutzer durch das Angebot des Stromversorgers - und das tut sie sehr charmant und unterhaltsam.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Premiere: Seit heute nimmt die hübsche Eve alle Besucher im neuen Yello Internet sozusagen "an die Hand" und führt sie kompetent und nett durch die Webseiten. Die junge Frau aus dem Yello Internet empfängt jeden Homepage-Besucher, unterhält sich mit ihm - und beantwortet Fragen rund um Yello und das Thema Strom.

Eve ist virtuell und doch so "echt" durch ihre eleganten Bewegungen, ihr charmantes Lächeln und ihre ausgeprägte Mimik. Ihr Beruf: Kundenberaterin. Und sie soll Yello ein Gesicht im Internet geben. Pressesprecher Andreas Müller: "Weil die Internet-Gemeinde mit Informationen vielfach nur so überhäuft wird, spielt die Benutzerfreundlichkeit von Technik eine immer größere Rolle. Eve - die virtuelle Kundenberaterin mit den menschlichen Zügen - erleichtert den Umgang mit der Technik und macht diese Benutzerfreundlichkeit zu einem Komfort, den der moderne Kunde nicht mehr missen will."

Und so lernen Sie Eve kennen: Der Homepage-Besucher tippt einfach eine Frage ein und Eve antwortet. Dabei kann die Antwort auch etwas frecher ausfallen – kommt eben auf die Frage an. Und wenn man mit ihr flirtet, wird sie auch schon mal rot. Damit Eve die Fragen der Web-Besucher beantworten kann, verfügt sie über ein eingebautes Sprachprogramm: den Bot (von "Robot"). Dieses Programm versetzt Eve in die Lage, sich mit den Website-Besuchern zu unterhalten und sie klug durch die Yello Seiten zu führen.

Eve's Geburtstag fällt zusammen mit dem zweiten Geburtstag von Yello Strom. Am 9. August 1999 startete Yello in Deutschland und hat nunmehr 700 000 Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Vertrag

    Sonderkündigungsrecht auch bei Erhöhung von Abgaben

    Stromkunden haben grundsätzlich ein Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung. Dieses gilt auch, wenn der Grund für die Erhöhung der Anstieg von Steuern oder Umlagen ist. Das Landgericht Düsseldorf hat entschieden, dass eine gegenteilige Klausel im Stromvertrag ungültig ist.

  • Strom sparen

    Fast jeder zweite Haushalt muss mehr für Strom zahlen

    Für mehr als die Hälfte aller deutschen Haushalte wird die Stromrechnung im kommenden Jahr deutlich teurer. Knapp 350 Stromversorger erhöhen Anfang Dezember oder zum Jahreswechsel die Preise, darunter auch Vattenfall. In den nächsten Tagen könnten noch weitere Versorger hinzu kommen.

  • Stromtarife

    Stadtwerke Merseburg verzichten auf Wechselgebührenforderung

    Nach einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts Magdeburg, die auf Antrag von Yello-Kunden erlassen wurde, verzichten die Stadtwerke Merseburg jetzt darauf, Wechselgebühren zu kassieren. Zusammen mit einem Urteil des OLG Naumburg gibt das den neuen Anbietern etwas Rückenwind.

  • Energieversorung

    Man spricht deutsch

    Der "Verein Deutsche Sprache", Streitaxt deutscher Sprachkultur, hat zwölf Stromanbieter auf deren Umgang mit Sprache getestet.

  • Hochspannungsmasten

    Kunden wehren sich gegen Wechselgebühren

    Zwei ehemalige Kunden der Stadtwerke Merseburg, die für ihren Wechsel zu Yello 75,08 DM für eine Sonderablesung zahlen sollen, haben gegen den Regionalversorger eine Einstweilige Verfügung erwirkt. Die Kosten für das Gerichtsverfahren bekommen sie von Yello erstattet.

Top