Dotiert mit 15 000 Euro

Wuppertaler Energie- und Umweltpreis sucht Ideen für die Zukunft

Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie vergibt in diesem Jahr erneut den mit 15 000 Euro dotierten Wuppertaler Energie- und Umweltpreis. Es sollen innovative Projekte, Initiativen, Produkte oder Dienstleistungen gefördert werden. Gefragt sind Konzepte zur Energieeinsparung und Effizienzsteigerung, die richtungsweisend und praxisnah sind.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Wie in den Jahren 1996 und 2000 stößt auch die diesjährige Ausschreibung des Wuppertaler Energie- und Umweltpreises auf großes Interesse. Inzwischen sind beim Wuppertal Institut die ersten Bewerbungen eingegangen. Die große Zahl der Anfragen zeigt, dass das Innovationspotenzial bei der rationellen Energieverwendung ungebrochen ist. Das Wuppertal Institut rechnet deshalb bis zum Einsendeschluss am 31. Mai 2002 mit weit über 100 Bewerbungen aus ganz Deutschland.

Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie fordert junge Forscher, Entwickler, Initiatoren und Anwender aus ganz Deutschland auf, sich mit zukunftsweisenden Arbeiten am Wuppertaler Energie- und Umweltpreis zu beteiligen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31. Mai. Der Preis ist mit 15 000 Euro dotiert. Es sollen innovative Projekte, Initiativen, Produkte oder Dienstleistungen gefördert werden. Gefragt sind Konzepte zur Energieeinsparung und Effizienzsteigerung, die richtungsweisend und praxisnah sind. Weitere Informationen unter www.wupperinst.org/umweltpreis.

Top