Rundum-Service

Wuppertal: Finanzierung einer neuen Heizung über zehn Jahre

Die Stadtwerke Wuppertal und die Innung der Sanitär- und Heizungstechnik Wuppertal haben sich zusammen getan. Nun bieten sie gemeinsam Finanzierung, Installation und Wartung von Heizungs-Neuanlagen einschließlich Reparatur- und Entstörungsdienst für einen monatlichen Pauschalpreis an.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Viele Hauseigentümer scheuen die Investition für eine neue Heizung. Obwohl die alte Anlage reparaturanfällig geworden ist oder die Abgaswerte nicht mehr den gesetzlichen Bestimmungen genügen. Wer trotzdem modernisieren will, kann sich jetzt eine neue Heizkesselanlage bis maximal 42 Kilowatt Leistung einschließlich Reparaturdienst zum festen Monatspreis einkaufen. Das Contracting-Modell "WSW HeizComfort", das die Stadtwerke Wuppertal in Zusammenarbeit mit der Innung der Sanitär- und Heizungstechnik Wuppertal anbieten, geht von einer Laufzeit von zehn Jahren aus und umfasst Finanzierung, Installation und Wartung der Neuanlage einschließlich Reparatur- und Entstörungsdienst.

Mit "WSW HeizComfort" müssen Hauseigentümer nicht mehr mit mehreren Anbietern Vereinbarungen treffen, sondern erhalten alle Leistungen von den WSW aus einer Hand. Einzelne Installationsunternehmen können Partner der WSW werden, indem sie selbständige Kooperationsverträge über Lieferung, Montage sowie Wartungs- und Reparaturdienstleistungen für die Kunden mit den WSW eingehen. Während sich die Stadtwerke um die Vorfinanzierung und den Betrieb der neuen Heizungsanlage kümmern, ist ein Fachbetrieb für Einbau, Wartung, Reparatur und Entstörung zuständig. Diese Leistungen werden durch die Zahlung eines monatlichen Betrags über die Vertragslaufzeit von zehn Jahren abgegolten. Ein weiterer Vorteil für den Kunden ist daher neben dem Rundumservice die verlässliche Kostenkalkulation für den Betrieb der Anlage.

Für eine Brennwert-Gaskesselanlage mit einem 130-Liter-Warmwasserspeicher liegen die monatlichen Kosten nach dem Contracting-Modell bei 122 Euro. Das sind 1464 Euro im Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Wuppertaler Stadtwerke helfen bei Heizungsmodernisierung

    Vor dem bevorstehenden Winter bieten die WSW Besitzern älterer Häuser einen Gebäude-Check an, bei dem die Effizienz der vorhandenen Heizungsanlagen getestet wird. Anschließend bekommt der Eigentümer Tipps zu Energiesparmaßnahmen. Die WSW helfen bei Finanzierung, Betrieb und Wartung einer modernen Anlage.

  • Strom sparen

    WSW suchen dienstälteste Heizung Wuppertals

    Bis 1. November müssen Heizungsanlagen, die nicht mehr der Bundes-Immissionsschutzverordnung entsprechen, ausgetauscht werden. Wer in Wuppertal wohnt, eine alte Heizungsanlage und ein bisschen Glück hat, kann bis Mitte Juli ein Foto einschicken und eine nagelneue Anlage gewinnen.

Top