Ausgezeichnet

Wissensportal der Energieagentur NRW gewinnt Weiterbildungs-Innovationspreis 2003

Für ihr Wissensportal Energie hat die Energieagentur NRW jetzt den Deutschen Weiterbildungs-Innovationpreis 2003 erhalten. Der Preis wird jährlich vom Bundesinstitut für Berufsbildung verliehen und ist mit 2500 Euro dotiert. Die Jury prämierte das Wissensportal Energie als "ein innovatives Angebot im Bereich der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung".

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Die Energieagentur NRW hat für ihr Wissensportal Energie den Deutschen Weiterbildungs-Innovationpreis 2003 erhalten. "Der Preis ist die Bestätigung der ausgezeichneten Arbeit, die die Energieagentur NRW im Auftrag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen im Bereich der Weiterbildung rund um die Energieeffizienz und die Erneuerbaren Energien leistet", Dr. Axel Horstmann (NRW-Minister für Verkehr, Energie und Landesplanung) und Dr. Michael Vesper (NRW-Minister für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport).

Der Weiterbildungs-Innovationspreis (WIP) wird jährlich vom Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn, verliehen und ist mit 2500 Euro dotiert. Die Jury prämierte das Wissensportal Energie als "ein innovatives Angebot im Bereich der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung". Es setze ein Signal für neue Entwicklungen. Das Projekt ist Teil der REN-Impuls-Programme "Bau und Energie" und "RAVEL NRW". "Das Wissensportal Energie macht es möglich, Seminare beispielsweise zur Bau- und Haustechnik auch über das Internet zugänglich zu machen", erklärte Minister Vesper. Die ersten zwölf Online-Seminare wurden bereits erfolgreich abgeschlossen.

Die Energieagentur nutzt die Plattform nicht nur für eigene Seminare, sondern stellt sie auch anderen Weiterbildungseinrichtungen, Kommunen oder Unternehmen zur Verfügung, damit diese ihre Online-Seminare im Internet anbieten können. In virtuellen Diskussionsforen (Communities) können außerdem Fachthemen diskutiert werden, ein Folienpool versorgt Referenten, Aus- und Weiterbilder mit neuesten Seminarmaterialien.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Atlas soll Potenziale für Ökostrom-Ausbau darlegen

    Kommunen im Südwesten bekommen mehr Unterstützung des Umweltministeriums beim Bau von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Das Ministerium gab bei der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) die Erstellung eines sogenannten Potenzialatlanten erneuerbare Energien in Auftrag.

  • Strompreise

    Kommunen: Geld sparen mit modernen Straßenbeleuchtung

    Kommunen können nach Angaben der nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) durch die Modernisierung ihrer Straßenbeleuchtung sowohl Energie als auch Kosten sparen.

  • Strom sparen

    63 Prozent der NRW-Energieversorger fördern Energieeffizienz

    Insgesamt wurden 112 Energieversorger von der Energieagentur NRW befragt. 63 Prozent aller EVU aus NRW unterstützen nach dieser Umfrage die Nutzung der regenerativen Energien und die Energieeffizienz aus eigenen Fördertöpfen. Im Jahr 2002 waren es lediglich 45 Prozent. Bei Solaranlagen stieg die Anzahl der fördernden Unternehmen um rund 30 Prozent.

  • Strom sparen

    Im Januar: Fachtagung zu Biomasse in Bonn-Bad Godesberg

    Unter dem Motto "Biomasse - wird der Energielandwirt Motor einer ökologischen Zukunftsvorsorge?" findet am 30. und 31. Januar kommenden Jahres in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg eine Fachtagung statt. Im Rahmen der Veranstaltung wollen Experten Perspektiven des neuen Geschäftszweigs "Energie- und Rohstoffwirtschaft" aufzeigen.

  • Strompreise

    Energieagentur NRW ruft zu mehr Energieeffizienz auf

    Die Energieagentur NRW ruft dazu auf, beim Kauf eines Haushaltsgerätes, beim Bau eines Hauses, bei der Sanierung und bei der Modernisierung über Energieeinsparungsmöglichkeiten nachzudenken. Der Wille gelte für die Anschaffung von Energielampen für das heimische Wohnzimmer ebenso wie für neue Technologien in Unternehmen.

Top