Terminhinweis

Wissenschaft trifft Wirtschaft: Karriereforum 2004 auf der E-World of energy & water 2004

Universitäten und Bildungseinrichtungen sowie Personalabteilungen der Unternehmen präsentieren auf dem Karriereforum am 12. Februar im Rahmen der internationalen Energiemessen "E-world energy & water" ihre Studiengänge bzw. Tätigkeitsfelder. Beteiligte Unternehmen und Weiterbildungseinrichtungen sind u.a. E.ON Sales & Trading und Vattenfall.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

"Kontakte für die Zukunft knüpfen!" Das ist das Motto des Karriereforums, das am Donnerstag, 12. Februar 2004 in der Zeit zwischen 9 und 15 Uhr, im Rahmen der internationalen Energiemesse "E-world energy & water" in der Messe Essen stattfindet. Organisiert haben diesen Event die Energieagentur NRW und die E-world of energy & water GmbH, um Studenten und Schülern der Oberstufen sowie der Berufsschulen die Gelegenheit zu geben, sich an diesem Tag über Ausbildungsplätze, über Studien- und Karrierechancen im weiten Feld der Energiewirtschaft zu informieren.

Universitäten und Bildungseinrichtungen sowie Personalabteilungen der Unternehmen präsentieren auf dem Karriereforum ihre Studiengänge bzw. Tätigkeitsfelder. Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher, Professor für den Studiengang Zukunftsenergien an der TFH Georg Agricola in Bochum und Leiter der Energieagentur NRW: "Hier erfahren Schüler und Studenten aus erster Hand, was sie tun müssen, um ihren Traumjob zu bekommen. Hochschullehrer und Personalverantwortliche geben konkrete Hilfestellungen zur Wahl des Studiums und zum Einstieg in die Branche." Beteiligte Unternehmen und Weiterbildungseinrichtungen sind ConEnergy, E.ON Sales & Trading, is:energy, Ruhrgas, Siemens, Statkraft und Vattenfall, sowie die Technische Fachhochschule Georg Agricola, die Universität Duisburg Essen und die CEM & Gisma Business School.

An diesem Tag ist der Eintritt für Schüler und Studenten auf der E-world kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    VIK enttäuscht: Energiekonzerne dürfen Netze weiter dominieren

    Der VIK, die Interessenvertretung energieintensiver Stromkunden, bedauert die Entscheidung der EU, wonach die Energiekonzernen ihre Netze behalden dürfen. Die EU habe sich damit "gegen ein wettbewerbsorientiertes Unbundling in der Energiewirtschaft entschieden."

  • Strompreise

    Neuer Kohlehobel: DSK-Forschungspreis für zwei Ingenieure

    Den undotieren DSK-Forschungspreis teilen sich in diesem Jahr zwei Ingenieure aus Herten und Reken. Sie haben gemeinsam mit Firmen aus Lünen, Bochum und Essen ein neues Hobelsystem zum effizienten und schonenden Kohleabbau konzipiert und gebaut. Die Leistung gegenüber konventionellen Anlagen wurde verdoppelt.

  • Energieversorung

    Im Februar in Essen: E-world energy &water

    Vom 10. bis 12. Februar 2004 öffnet die Internationale Energiemesse mit Kongress "E-world energy & water" ihre Tore in der Messe Essen. Schirmherr der "E-world" ist der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Peer Steinbrück. Zur Messe haben sich schon jetzt über 200 Aussteller angemeldet.

  • Stromnetz Ausbau

    Neues Zentrum für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) in Duisburg eröffnet

    Nach Einschätzung vieler Experten wird die Brennstoffzelle als Querschnittstechnologie die Struktur der Energiewirtschaft nachhaltig verändern und sich zu einer entscheidenden Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts entwickeln. Auf dem Gelände der Universität Duisburg-Essen wurde jetzt ein neues Zentrum für BrennstoffzellenTechnik eingeweiht.

  • Stromtarife

    Stromlos in Manhattan

    Das FBI ermittelt, der Kongress tagt, Händler wittern ihre Chance. Und New York blickt verwundert zurück auf den dunkelsten Tag zwischen Furcht und friedlichem Nichtstun – ein seltenes Lebensgefühl: Manhattan unplugged. Ein Bericht über den 14. August 2003 in New York. Von Viola Keeve, freie Autorin in Köln und New York.

Top