Wirtschaftsminister Müller: 100 000 Dächer-Programm geht weiter

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird jetzt wieder Zusagen im Rahmen des 100.000 Dächer-Solarstrom-Programms erteilen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat gestern den vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erbetenen Bericht über die Vergabe von Förderkrediten durch die KfW in den ersten vier Monaten dieses Jahres vorgelegt. Der Haushaltsausschuss hat sich in der gestrigen Sitzung mit Nachdruck dafür ausgesprochen, das Programm weiter fortzuführen. Bundeswirtschaftsminister Müller: "Ich bin froh, dass die Anträge vieler Häusle-Bauer jetzt wieder bearbeitet werden können. Das BMWi wird die KfW heute auffordern, ihre Zusagetätigkeit wieder aufzunehmen."


Nach dem Start des 100 000 Dächer-Solarstrom-Programms war der Antragseingang vor allem in diesem Jahr sprunghaft angestiegen. Allein in den ersten vier Monaten des Jahres konnten über 5000 Förderkredite zugesagt werden. Damit konnten Anlagen mit einer Leistung von etwa 32 Megawatt gefördert werden. Wegen der anhaltend großen Nachfrage nach Photovoltaik-Modulen und Förderkrediten mussten die Förderkonditionen des Programms an die Marktsituation und die Entwicklung beim Aufbau der Produktionskapazitäten für Solarmodule in Deutschland angepasst werden. Ziel ist es, die Förderung aus dem Programm so weiter zu führen, dass sie den Marktgegebenheiten - insbesondere auf der Seite der Modulhersteller in Deutschland - Rechnung trägt. Insgesamt sollen im laufenden Haushaltsjahr Anlagen mit einer installierten Leistung von 50 Megawatt gefördert werden.


Die neuen Förderkonditionen sehen wie folgt aus: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau kann verbilligte Darlehen für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen ausreichen. Die Zinsverbilligung beträgt bis zu 4,5 Prozent. Bei künftigen Bewilligungen werden Zinsen erhoben. Aus dem Programm können bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten finanziert werden. Um Preissteigerungen bei Solarmodulen entgegenzuwirken, wird der Darlehenshöchstbetrag bei kleineren Anlagen (bis 5 kW) auf 13500 DM/kW, bei größeren Anlagen und bei gewerblichen Antragstellern auf 6750 DM/kW begrenzt. Der Restschulderlass - wie er bisher vorgesehen war - ist entfallen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top