Gesunder Energiemix

Wirtschaftminister Guttenberg für längere AKW-Laufzeiten

Der neue Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) plädiert für eine Verlängerung der Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke. Er persönlich sei der Ansicht, dass ein gesunder Energiemix eine Verlängerung der Meiler beinhalten müsste, sagte Guttenberg am Dienstagabend in Berlin.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Forderungen nach dem Neubau von Atomkraftwerken gingen aber einen Schritt zu weit. Guttenberg stellte zugleich klar, dass aktuell für seine Partei der Koalitionsvertrag gelte, wonach am Atomausstieg nicht gerüttelt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Die Energiewende: Was sich seit Fukushima getan hat

    Ein Jahr ist seit der Katastrophe in Fukushima vergangen, in deren Folge die schwarz-gelbe Bundesregierung die Energiewende und damit den Atomausstieg beschloss. Doch was hat sich seitdem getan? Ist die Endlagerfrage geklärt, gab es Fortschritte bei der erneuerbaren Energie und wie steht es um den Netzausbau? Hier ein kleiner Überblick.

  • Hochspannungsleitung

    Details zu millionenschwerer Kampagne der Atomlobby

    Nach der Veröffentlichung interner Dokumente zu Lobbykampagnen der Atomindustrie haben Politiker und Nichtregierungsorganisationen schärfere Regeln gegen verdeckten Lobbyismus gefordert. Bei der Kampagne ging es um die verlängerten Laufzeiten für Atommeiler.

  • Strom sparen

    Greenpeace rechnet vorerst nicht mit AKW-Neubau in Schweden

    Greenpeace rechnet vorerst nicht mit dem Neubau von Atomkraftwerken in Schweden. Das Land sei auf europäischer Ebene eine Verpflichtung eingegangen, bis 2020 rund die Hälfte der Energieversorgung durch Erneuerbare Energien bereitzustellen, sagte die Greenpeace-Expertin für Klima- und Energiefragen, Martina Krüger.

  • Strompreise

    Pofalla schließt Neubau von Kernkraftwerken aus

    CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla hat sich erneut für eine Verlängerung der Laufzeiten vorhandener Kernkraftwerke ausgesprochen, einen Neubau jedoch ausgeschlossen. Die Atomenergie sei eine "Übergangsenergie", sagte Pofalla am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin".

  • Energieversorung

    Glos richtet Arbeitsgruppe zur Gasversorgungssicherheit ein

    Bundeswirtschaftsminister Glos hat eine Arbeitsgruppe zur Gasversorgungssicherheit eingerichtet. Diese solle prüfen, welche langfristigen Konsequenzen der Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine für die künftige Versorgung Europas und Deutschlands mit Erdgas hat, teilte sein Ministerium am Montag in Berlin mit.

Top