25 Millionen DM

WindWelt AG legt Sonnenfonds auf

Der neue Sonnenfonds der WindWelt AG soll bis Ende des Jahres bis zu zwei Megawatt solarer Kraftwerksleistung in Deutschland unter Vertrag nehmen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Die Bonner WindWelt AG legt einen geschlossenen Sonnenfonds auf. Der von dem regenerativen Energieversorger verwaltete Fonds wird als GmbH & Co KG operieren und bis Ende 2001 bis zu zwei Megawatt solarer Kraftwerksleistung in Deutschland unter Vertrag nehmen. Anleger erhalten ab Herbst 2001 die Möglichkeit, sich als Kommanditisten an dem Fonds zu beteiligen. Das Investitionsvolumen des Fonds liegt bei etwa 25 Millionen DM.

Von den bis zu zwei Megawatt solarer Kraftwerksleistung wird der Sonnenfonds bis zu 1,2 Megawatt neu errichten. Insgesamt sollen etwa ein Megawatt in Westdeutschland und etwa ein Megawatt in Ostdeutschland betrieben werden. Die ersten für den Fonds reservierten Solarstromanlagen mit einer Gesamtkapazität von nahezu 800 Kilowatt stehen bereits unter der Verwaltung der WindWelt AG. Dazu zählt u.a. eine 100 Kilowatt-Fotovoltaikanlage in Rostock - die einzige in Kombination mit einem Windpark betriebene Solarstromanlage in Mecklenburg-Vorpommern. Eine weitere 100 Kilowatt-Anlage geht morgen am Standort der Deutsche Solar GmbH, Freiberg / Sachsen, in Betrieb. Sämtliche Solarstromanlagen des Sonnenfonds werden von der WindWelt AG geplant und betrieben. Für die Errichtung zeichnet die SolarWorld AG verantwortlich, die dabei auch auf die Solarmodule aus dem eigenen Konzern zurückgreifen wird. Der Fonds wird von Beginn an Erlöse aus der Einspeisung des Stroms in das öffentliche Stromnetz erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • erneuerbare Energien

    Ein Windpark, der mit Diesel betrieben wird

    Manch einer wird an einen Schildbürgerstreich denken, doch es ist Realität: Da die 30 Windräder des gerade eröffneten Windparks bei Borkum noch keinen Anschluss ans Stromnetz haben, werden sie bis auf Weiteres mit Diesel betrieben. Laufen müssen sie, sonst würden die Rotorblätter in der Seeluft verrosten.

  • Strompreis

    Höchste Netzgebühren für Strom im Osten

    Das unabhängige Vergleichsportal Verivox hat ausgerechnet, welch große regionale Unterschiede es bei den Netzgebühren in Deutschland gibt. Diese Gebühren werden von der Netzagentur reguliert, die unterschiedlichen Höhen haben gleichwohl viel mit den Gegebenheiten vor Ort zu tun - und auch mit dem Zubau an Ökostrom.

  • Stromtarife

    WindWelt AG schließt Kapitalerhöhung planmäßig ab

    Der Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung garantiert der WindWelt AG Investitionen zum Bau von 170 Megawatt Windkraftanlagen bis zum Jahr 2003. Die Erstnotiz erfolgt morgen.

  • Stromnetz Ausbau

    Deutschlands größte Photovoltaikanlage wird über Fonds finanziert

    In Mecklenburg-Vorpommern soll in den kommenden Jahren die größte Solaranlage Deutschlands entstehen. Der Beginn des ersten Bauabschnitts ist für Juli geplant. Ökologisch-interessierte Anleger können sich finanziell beteiligen.

  • Strom sparen

    Ostwind-Gruppe realisiert größtes Projekt seiner Geschichte

    33 Windräder, die mit 65 Millionen Kilowattstunden Strom 20 000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen sollen, werden derzeit in Brandenburg aufgebaut. Betreiber ist die Regensburger Ostwind-Gruppe.

Top