Terminhinweis

windmesse.de präsentiert sich auf der HusumWind 2005

Auf der HusumWind 2005 vom 20. bis 24. September präsentiert sich auch in diesem Jahr das Windenergieportal Windmesse.de. Am Gemeinschaftsstand finden Besucher kompetente Berater der Branche, Informationen zu Investitionen im Ausland und alles Wissenswerte zu technischen Neuheiten.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Husum (red) - Vom 20. bis 24. September findet im schleswig-holsteinischen Husum die Windenergiemesse HusumWind 2005 statt. Dort präsentiert sich u.a. auch das international führende Portal der Windenergie Windmesse.de. Auf dem 140 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand in Halle 4 (Stand 4A03) finden internationale Entscheider und Fachbesucher ohne lange Wege kompetente Berater bekannter Firmen der Branche, der Fördergesellschaft Windenergie (FGW) und der Invest in France Agency.

Ein Schwerpunkt der HUSUMwind 2005 ist das Thema "Instandhaltung". Dazu wie zur Verbesserung und Modifikation von Windkraftanlagen bietet die Erwin Peters GmbH/SAG Gruppe aktuellste Lösungen und Konzepte. Sie werden am Stand ebenso vorgestellt wie die Möglichkeiten zur Instandsetzung und Wartung von Getrieben und Generatoren der momac Ges. f. Maschinenbau GmbH & Co. KG. Gutachten über Schäden von Wälzlagern an Rotoren, Getrieben, Generatoren und allen Nebenaggregaten übernimmt das Ingenieurbüro waelzlagerschaeden.de, das sich mit der Präsentation neuer Lagerungskonzepte ebenfalls am Stand vorstellt. Neuheiten zum Condition Monitoring zeigt die FAG Industrial Services GmbH. Und die Electrical Markets Division der 3M Deutschland GmbH informiert über Lösungen für Turminnenverkabelungen, Mittelspannungsprodukte für die Windparkverkabelung und Komponenten für die Datenübertragung.

Die Fachleute der James Walker Deutschland GmbH können in Sachen Wellenring-Dichtungen und Verschraubungen für Ersteinsatz oder Nachrüstung befragt werden, zum Thema Software, optimale Sicherheitslösungen und kompetentes Consulting für die erneuerbaren Energien präsentiert sich die softEnergy GmbH. Die Ambau GmbH zeigt ihre Kompetenz in der Fertigung von Stahltürmen und Stahlfundamenten.

Ergänzend zu den Konzepten und Produkten der Firmen präsentiert die Fördergesellschaft Windenergie (FGW) neben vielen wichtigen Beratungsleistungen eine neue technische Richtlinie zur Instandhaltung von Windkraftanlagen. Vertieft wird das Zukunftsthema "Instandhaltung" durch einen Symposiumsbeitrag der FGW zur neuen Richtlinie im Automobil Forum Husum (Robert-Koch-Str. 32, 20. September, 14 bis 18 Uhr) und durch einen Vortrag der Erwin Peters GmbH im Ausstellerforum (21. September, 14.30 bis 16 Uhr).

Am Stand gibt es auch vielseitige Informationen zur Erschließung und Entwicklung internationaler Märkte. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr der französische Markt, kompetente Berater kommen von der Invest in France Agency. Peter Schwer von der New Energy Scout GmbH berät Investoren und Planer weltweit.

Weiteres Highlight: Ein Gewinnspiel für alle Besucher. Wer einen Kreisel am längsten dreht, gewinnt täglich eine Flasche Champagner.

Weiterführende Links
  • - Hier klicken für weitere Informationen und Anmeldung -
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Eingriffe in das Stromnetz verteuern Strompreis

    Eingriffe in das Stromnetz durch die Netzbetreiber werden immer häufiger notwendig. Das kommt auch dem Verbraucher teuer zu stehen, denn die sogenannten "Redispatchmaßnahmen" werden letztendlich über den Strompreis finanziert.

  • Stromtarife

    EnBW kündigt Bau von Windpark "Baltic I" an

    Der Versorger EnBW hat die Planungen für den Bau des ersten kommerziellen Windparks vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns abgeschlossen. Letzte Verhandlungen mit Zulieferern für den Offshore-Park sollen vor dem Abschluss stehen.

  • Energieversorung

    Lloyd Fonds kündigt Investitionen im Bereich regenerative Energien an

    Der norddeutsche Fondsanbieter Lloyd Fonds AG hat angekündigt, wieder verstärkt in regenerative Energien investieren zu wollen. Dabei soll die Konzentration auf küstennahen Windanlagen im In- und Ausland liegen; zusätzliche Engagements wurden jedoch nicht ausgeschlossen.

  • Strom sparen

    Deutsche Essent akquiriert ersten Windpark in Deutschland

    Gemeinsam mit der Husumer WKN AG wird die Deutsche Essent GmbH bis Ende des Jahres einen Windpark in Nordrhein-Westfalen errichten. Damit will die Tochtergesellschaft des niederländischen Strom- und Gasversorgers Essent ihr Ziel bekräftigen, die Essent in Deutschland auch zu einem etablierten Marktteilnehmer in der Windenergie zu machen.

  • Stromtarife

    2. Fachtagung WINDTECH: Windenergie bringt sichere Arbeitsplätze

    120 Fachleute haben sich gestern in Grevenbroich zu einer Fachtagung getroffen. Wichtigstes Fazit: Deutschland ist und bleibt Windenergieland Nummer eins.

Top