Erneuerbare Energien

Windkraft in Sachsen hat sich verdreifacht

Die Windkraft in Sachsen hat sich seit 2010 mehr als verdreifacht: Die Leistung ist auf insgesamt 957 Megawatt angestiegen. Im bundesweiten Vergleich liegt Sachsen allerdings noch weit zurück. Um an die "Spitzenreiter" anschließen zu können, müsste das Bundesland auch in den kommenden Jahren verstärkt in die Windenergie investieren.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Dresden (dapd/red) - Die installierte Leistung an Windkraft in Sachsen hat sich mehr als verdreifacht. Während es im Jahr 2000 noch Anlagen mit einer Leistung von 307 Megawatt gab, stieg die Leistung der Windenergie bis 2010 auf insgesamt 957 Megawatt, wie aus einer Antwort des sächsischen Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Thomas Jurk (SPD) hervorgeht.

Im bundesweiten Vergleich bleibt Windkraft ausbaufähig

Im Vergleich zu den "Spitzenreitern" Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt ist Sachsen jedoch noch weit abgeschlagen. In diesen Ländern lag die installierte elektrische Leistung von Windkraft 2010 nach Angaben des Bundesverbandes Windenergie zwischen rund 3.500 und über 6.600 Megawatt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Vattenfall

    Tschechische EPH-Gruppe übernimmt Vattenfall-Braunkohle

    Das Braunkohle-Geschäft von Vattenfall geht an die tschechische Firmengruppe EPH. Die Tschechen erhalten dabei Gelder für die Rekultivierung in der Lausitz. Rund 8.000 Menschen arbeiten dort derzeit bei Vattenfall. Bis 2020 soll es keine betrieblichen Entlassungen geben.

  • Stromrechnung

    Ostdeutsche zahlen am meisten für Strom

    Wie hoch in Deutschland der Strompreis ist, hängt auch entscheidend von der Wohnregion ab. Der aktuelle Verivox-Verbraucherpreisindex zeigt, dass die Preise im Osten und in ländlichen Gegenden oft deutlich höher sind als im Westen und in der Stadt.

  • Strom sparen

    Erstes Ökostrom-Hybridkraftwerk startet in der Uckermark

    Das weltweit erste treibhausgasfreie Hybridkraftwerk hat am Dienstag in der Nähe von Prenzlau den Betrieb aufgenommen. Es soll auch in windarmen Zeiten Strom aus erneuerbaren Energien liefern und so deren Wirtschaftlichkeit steigern. So soll Ökostrom aus einer Hand angeboten werden.

  • Strompreise

    Niedersachsen will Windkraft massiv ausbauen

    Niedersachsen will bis 2020 genauso viel Strom aus Windkraft erzeugen wie verbrauchen. Das sieht ein neues Energiekonzept vor, dessen Entwurf das Landeskabinett in Hannover am Dienstag beschlossen hat. Demnach soll die Windenergie im Jahr 2020 den Verbrauch des Landes rechnerisch komplett decken können.

  • Hochspannungsleitung

    Stromleitungen: Brandenburg braucht 2.100 Kilometer

    Brandenburgs Stromnetze müssen einer Studie zufolge für die Nutzung erneuerbarer Energien deutlich erweitert werden. Bis zum Jahr 2020 seien etwa 600 Kilometer 380-Kilovolt-Fernleitungen und 1.500 Kilometer Leitungen im 110-Kilovolt-Verteilernetz erforderlich, sagte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers.

Top