2700 Windräder

Windenergie: Niedersachsen ist deutscher Spitzenreiter

Umweltstaatssekretärin Witte: "Windkraft ist wichtiger Baustein moderner Energiepolitik".

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Niedersachsen ist wieder Windland Nummer eins in der Bundesrepublik: Zwischen Harz und Nordsee drehten sich Ende Juni 2728 Windräder mit einer installierten Leistung von insgesamt 1970,8 Megawatt. Die Wachstumsrate bei den neu errichteten Anlagen lag im ersten Halbjahr 2001 damit bei 12,1 Prozent. Rund acht Prozent des niedersächsischen Strombedarfes konnte von der Windkraft abgedeckt werden.

"Dieser Zuwachs ist gut für die Energie- und Klimapolitik, aber auch für die Sicherung zukunftsfähiger HighTech-Arbeitsplätze in Niedersachsen", kommentierte Umweltstaatssekretärin Friederike Witte die gestrige Veröffentlichung der neuesten Daten durch den Bundesverband WindEnergie (BWE). Infolge der dynamischen und kontinuierlichen Entwicklung der niedersächsischen Windenergie-Branche seien mittlerweile etwa 10.000 Menschen in diesem Wirtschaftszweig beschäftigt. Rund die Hälfte dieser Arbeitsplätze entfielen auf die Anlagenproduktion, die andere Hälfte auf Service- und Zulieferbetriebe.

Die ausgewiesenen Vorrangflächen für Windenergieanlagen an Land würden allerdings in wenigen Jahren bebaut sein, erklärte die Staatssekretärin. Einen weiteren Schub werde die zügige Erschließung neuer Standorte auf dem Meer bringen. "Von Offshore-Windparks wird Niedersachsen dann sowohl energiepolitisch als auch wirtschaftlich besonders stark profitieren."

Weltweit war Ende vergangenen Jahres eine Windkraft-Leistung von rund 18.000 Megawatt installiert, davon über 10.000 MW in Europa. Zu den führenden Ländern gehören nach Deutschland die USA (2500 MW), Spanien (2500 MW) und Dänemark (2300 MW).

Das könnte Sie auch interessieren
Top