Statistik

Windenergie legt weltweit um 20 Prozent zu

Mit etwa 10 000 Megawatt neu installierter Leistung weltweit hat die Windenergie 2005 einen neuen Rekord aufgestellt. Der Markt wuchs damit um 23 Prozent, das Marktvolumen betrug über zehn Milliarden Euro. Die Hälfte davon erwirtschaftete die deutsche Windindustrie, teilte der Bundesverband Windenergie heute mit.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die Menge des weltweit mit Windkraftanlagen erzeugten Stroms hat sich im vergangenen Jahr deutlich erhöht. Die installierte Leistung wuchs 2005 um knapp 10 000 Megawatt auf weltweit etwa 60 000 Megawatt, wie der Bundesverband für Windenergie heute in Berlin mitteilte. Für 2006 rechnet die Branche mit ähnlich hohen Wachstumsraten.

In Deutschland verlangsamte sich der Zuwachs nach Angaben des Verbandes allerdings. Insgesamt seien Ende vergangenen Jahres 17 574 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 18 428 Megawatt installiert gewesen. Das entspreche einem Plus gegenüber dem Vorjahr von elf Prozent. Neu installiert worden seien 1049 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 1808 Megawatt. 2004 betrug der Zuwachs noch 2037 Megawatt.

Für 2006 rechnet der Verband nur noch mit einem Zuwachs in Deutschland von 1500 Megawatt. Ein verlangsamtes Wachstum sei aber natürlich, da Deutschland über zehn Jahr der weltweit dominante Markt gewesen sei. Nun gingen die verfügbaren Flächen zurück, und das Geschäft mit Ersatzanlagen laufe nur langsam an.

Der Export habe 2005 den Rückgang im deutschen Markt jedoch deutlich überkompensiert, betonte der Verband. Aufgrund des stark expandierenden Weltmarktes seien die Auftragsbücher bei Herstellern und Zulieferunternehmen voll. Allein auf dem US-Markt seien 2005 Windkraftanlagen mit einer Leistung von rund 2500 Megawatt neu installiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Ökostrom-Umlage für 2014 auf Rekordniveau

    Die vier Betreiber von Höchstspannungsleitungen in Deutschland haben die über den Strompreis zu zahlende Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien für 2014 bekannt gegeben. Der vorher durchgesickerte Wert von 6,307 Cent pro Kilowattstunde wurde leicht abgeändert - gleichwohl wurde eine Rekordhöhe erreicht.

  • erneuerbare Energien

    Windenergie wird in diesem Jahr kräftig ausgebaut

    2013 ist ein gutes Jahr für die deutschen Windanlagenbauer. Der Anschluss neuer Windräder liegt auf Rekordniveau und wird wohl so umfangreich sein wie seit dem Rekordjahr 2002 nicht mehr. Doch die Diskussion um die Kosten der Energiewende macht sich bereits bemerkbar.

  • Stromtarife

    Modernisierung von Windparks kann Steuererträge erhöhen

    Würden die niedersächsischen Gemeinden ihre alten Windkraftanlagen durch neue ersetzen, könnten sie doppelt so hohe Gewerbesteuereinnahmen verzeichnen wie bisher. Das ergab eine Studie des Bundesverbands WindEnergie, der Windenergieagentur Bremerhaven/Bremen und der Deutsche WindGuard.

  • Strom sparen

    Fachtagung: Sachsen-Anhalt liegt hart am Wind

    Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche finden in Magdeburg die 14. Windenergietage statt. Dort diskutiert die Branche aktuelle Themen rund um die Windenergie. Im Mittelpunkt steht u.a. das "Repowering". Der Veranstaltungsort ist mit Bedacht gewählt, denn dort drehen sich moderne Windräder.

  • Hochspannungsleitung

    BUND und BWE kritisieren Windkraft-Erlass in NRW

    Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) und der Bundesverband WindEnergie (BWE) kritisieren den von der Landesregierung geplanten Erlass zum Bau von Windkraftanlagen in NRW als "Verhinderungs- und Zerschlagungsstrategie". Vor allem die Festlegung eines Mindestabstandes zur Wohnbebauung wird abgelehnt.

Top