Bereits vor Ostern

Wieder Störung im Notkühlsystem von Biblis A

Wie das hessische Umweltministerium und die Betreiberfirma RWE Power bereits am (Grün-) Donnerstag mitteilten, kam es schon zu Beginn vergangener Woche in einem der vier Stränge des Not- und Nachkühlsystems zu einer Stromunterbrechung von zwei Regelarmaturen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Biblis (ddp/sm) - Im Notkühlsystem des Atomkraftwerks Biblis A ist erneut eine Störung aufgetreten. Wie das hessische Umweltministerium und die Betreiberfirma RWE Power bereits am (Grün-) Donnerstag mitteilten, kam es schon zu Beginn vergangener Woche in einem der vier Stränge des Not- und Nachkühlsystems zu einer Stromunterbrechung von zwei Regelarmaturen. Zu diesem Zeitpunkt wurde der drei Tage zuvor für eine dreimonatige Revision abgeschaltete Reaktor gerade auf Umgebungstemperatur abgekühlt.

Die verbliebenen drei Stränge des Systems hätten aber im derzeitigen Anlagenzustand ausgereicht, um die Wärmeabfuhr zu gewährleisten, hieß es. RWE Power stufte das Vorkommnis in die Meldekategorie "Normal" ein. Eine Gefährdung der Anlage oder der Umgebung bestand den Angaben zufolge nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Stilllegung Biblis: Merkel muss als Zeugin aussagen

    Das AKW Biblis wurde im Zuge des bundesweiten Atom-Moratoriums im März 2011 stillgelegt. Dafür will der Energiekonzern RWE Millionen Euro an Schadensersatz. Doch wer genau muss dafür zur Verantwortung gezogen werden: Bund oder Land? Angela Merkel wird nun als Zeugin vor Gericht gebeten.

  • Hochspannungsmasten

    Atomkraftwerke werden vom Netz genommen - der aktuelle Stand

    Die Bundesregierung will alle 17 deutschen Atomkraftwerke in den nächsten drei Monaten einem eingehenden Sicherheitscheck unterziehen. Die sieben ältesten und der derzeit ohnehin stillgelegte Pannenreaktor Krümmel sollen in dieser Zeit vom Netz gehen. So sieht der aktuelle Stand bei der Abschaltung aus.

  • Hochspannungsleitung

    Grüne wollen von Minister Details zu Biblis-Defekt erfahren

    In einem Brief fordern die hessischen Grünen bis Dienstag nächster Woche Auskunft darüber, warum die Öffentlichkeit erst knapp einen Monat nach Auftreten eines neuerlichen Defekts im Atomkraftwerk Biblis A informiert wurde. Danach wolle die Fraktion entscheiden, ob eine Sondersitzung des Umweltausschusses erforderlich ist.

  • Strom sparen

    Bereits am Freitag: Defekt im Atomkraftwerk Biblis A

    Im RWE-Atomkraftwerk Biblis wurde am Freitag erneut ein Defekt im Not- und Nachkühlsystem entdeckt. Durch ein inneres Leck habe sich in einem Strang des Kühlsystems im Block A ein Druck aufgebaut. Das Umweltministerium stufte den Zwischenfall als meldepflichtiges Vorkommnis der Kategorie N (Normal) ein.

  • Energieversorung

    Biblis A kann wieder angeschaltet werden

    Das Umweltministerium hat die Wiederinbetriebnahme des RWE-Kraftwerks Biblis A nach neun Monaten sicherheitsbedingten Anlagenstillstands genehmigt. Nach Abschluss notwendiger Sicherheitsnachrüstungen sei der Weg frei, teilte das Ministerium kürzlich mit. Allerdings wirft die Trittin-Behörde RWE weiterhin vor, zu spät auf erkannte Sicherheitsdefizite reagiert zu haben.

Top