Energie im Web

Wie gut sind die Internetseiten der deutschen Versorger?

Die Essener Profact Web Content GmbH hat die Internetauftritte von 134 deutsche Energieversorgern untersucht - die Ergebnisse sind allerdings weniger berauschend.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
134 Versorgungsunternehmen für Strom, Gas und Wasser - darunter die größten der Branche - wurden jetzt von der Profact Web Content GmbH unter die Online-Lupe genommen. Das Essener Unternehmen konzentrierte sich dabei ausschließlich auf die Qualität der redaktionellen Inhalte. Bewertet wurden die Kriterien Energiespartipps, Informationen über alternative Energien und Förderprogramme, aktuelle Branchenberichte sowie die Möglichkeit, online Hintergrundinformationen anzufordern.


Die Ergebnisse der Studie lassen allerdings keine rechte Freude aufkommen: Nur zwei der untersuchten Sites konnte in allen Disziplinen überzeugen, 19 Prozent fielen dagegen vollkommen durch - sie bieten überhaupt keinen redaktionellen Inhalt. 33 Prozent halten ihre journalistischen Beiträge in so engen und teilweise unprofessionellen Rahmen, dass sie von Profact lediglich mit einem "Mangelhaft" bewertet werden konnten. Kein gutes Zeichen, wenn man bedenkt, dass sich auch die Versorger inzwischen im harten Wettbewerb befinden. Am besten schnitt der Helmstedter Versorger "Avacon" ab.


Eine Zusammenfassung der Studie ist kostenlos erhältlich und kann unter www.profact.de per E-Mail angefordert werden. Die detaillierte Studie liegt als PDF-Datei vor, die Kosten betragen 198,00 DM zzgl. MwSt.

Das könnte Sie auch interessieren
Top