WFG heißt jetzt RWE Gas Aktiengesellschaft

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Westfälische Ferngas-AG (WFG) mit Sitz in Dortmund wird künftig unter dem Namen "RWE Gas Aktiengesellschaft" (RWE Gas) firmieren. Diesen Beschluss fasste die außerordentliche Hauptversammlung der WFG gestern einstimmig. Die Namensänderung wird mit Eintragung in das Handelsregister - voraussichtlich Anfang nächsten Jahres - wirksam. Gleichzeitig erfolgte die Zustimmung zur Einbringung der Gasteilbetriebe der RWE Net AG (der ehemaligen VEW Energie AG) und der RWE Power AG (der ehemaligen RWE Energie AG) in die Gesellschaft. Das operative Geschäft hatte die Gesellschaft bereits zum 1. Oktober 2000 im Zuge der Fusion aus VEW und RWE aufgenommen.


Als Führungsgesellschaft Gas für die gesamten Gasaktivitäten im RWE-Konzern übernimmt RWE Gas die Leitung aller Gas-Beteiligungsgesellschaften. Dazu gehören u.a. die Thyssengas GmbH in Duisburg und die rhenag Rheinische Energie AG in Köln sowie weitere Beteiligungsgesellschaften im In- und Ausland. Insgesamt versorgt RWE Gas direkt und indirekt etwa 1,7 Millionen Kunden in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern und Brandenburg. Darüber hinaus ist die Gesellschaft auch maßgeblich auf dem europäischen Markt in Ungarn, den Niederlanden, Polen und Tschechien tätig. In diesen Ländern beliefert RWE Gas etwa zwei Millionen Kunden; allein in Ungarn deckt die Gesellschaft etwa die Hälfte der Gasnachfrage ab. An der künftigen RWE Gas AG werden die RWE AG, Essen, mit 79,97 Prozent und die kommunalen Aktionäre mit 20,03 Prozent beteiligt sein. Manfred Remmel, Mitglied des Vorstands der RWE AG und Vorsitzender des Vorstands der RWE Plus AG, Essen, wurde zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Gesellschaft gewählt. Vorstandsvorsitzender der RWE Gas ist Dr. Manfred Scholle, die weiteren Vorstandsmitglieder sind Ulrich Weiß, Dr. Klaus Homann und Volker Bernstorff.

Das könnte Sie auch interessieren
Top