Einweihung

Weltgrößte Aufdach-Solaranlage auf früherer Schweinemastanlage

Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) hat am Donnerstag im uckermärkischen Haßleben die nach Betreiberangaben weltgrößte Aufdach-Solaranlage mit Dünnschicht-Solarmodulen eingeweiht. Dafür wurde das Dach einer ehemaligen Schweinemastanlage genutzt.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Haßleben (ddp-lbg/red) - Der holländische Investor Harry van Gennip ist Betreiber der Solaranlage, die eine Fläche von 193.000 Quadratmeter einnimmt. "Hier wurden insgesamt 20 Millionen Euro investiert", sagte Thorsten Preugschas, Vorstand der Solarfirma Colexon, die die Anlage binnen sechs Monaten gebaut hatte.

Die 64.000 Dünnschicht-Module des Herstellers First Solar erzeugen den Angaben zufolge 4,37 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Damit könnten jährlich mehr als 1000 Vier-Personen-Haushalte mit Öko-Strom versorgt werden. Jährlich würden CO2-Emissionen von geschätzten knapp 4000 Tonnen eingespart.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Ökostrom

    Ökostrom-Umlage für 2014 auf Rekordniveau

    Die vier Betreiber von Höchstspannungsleitungen in Deutschland haben die über den Strompreis zu zahlende Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien für 2014 bekannt gegeben. Der vorher durchgesickerte Wert von 6,307 Cent pro Kilowattstunde wurde leicht abgeändert - gleichwohl wurde eine Rekordhöhe erreicht.

Top