Kommunalliga

Welche Kommune wird Meister der Solarlandesliga NRW?

Die Energieagentur NRW hat alle Kommunen im Land aufgerufen, die Zahl ihrer installierten Solaranlagen zu melden. Gesucht wird die Kommune mit der höchsten Dichte von Solaranlagen pro Kopf. Messlatte für die Wertung ist im solarthermischen Teil die Kollektorfläche pro Einwohner und für den Bereich Photovoltaik die pro Kopf installierten Kilowatt.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Energieagentur NRW ermittelt ab sofort den Tabellenführer in der neuen Solarlandesliga Nordrhein-Westfalen. Alle Kommunen im Land sind deshalb aufgerufen, die Zahl ihrer installierten Solaranlagen zu melden. Die "große Schwester" Solarbundesliga wird bereits seit zwei Jahren von der Fachzeitschrift Solarthemen und der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) organisiert. Die Veranstalter baten nun die Energieagentur NRW, die NRW-Solarlandesliga auszurichten. Schon zum Ende der Sommersaison - die Aktion ist ähnlich terminiert wie die Fußball-Bundesliga - soll feststehen, welche Kommune Solarlandesmeister 2003 ist.

Gesucht wird die Kommune mit der höchsten Dichte von Solaranlagen pro Kopf. Messlatte für die Wertung ist im solarthermischen Teil die Kollektorfläche pro Einwohner und für den Bereich Photovoltaik die pro Kopf installierten Kilowatt. Damit große Städte und kleine Gemeinden gleiche Chancen haben, wird der Sieger in vier Größenklassen ermittelt: 100 bis 999 Einwohner, 1.000 bis 9.999 Einwohner, 10.000 bis 99.999 Einwohner und über 100.000 Einwohner. Sämtliche Ergebnisse der nordrhein-westfälischen Landesliga fließen auch in die Solarbundesliga ein, in der Kategorie "über 100.000 Einwohner" hält hier derzeit Bielefeld Platz vier.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Bergbaukommune Recke gewinnt Solarmeisterschaft

    Zum dritten Mal wurden im Rahmen der bundesweiten Solarbundesliga auch die NRW-Landesmeister ermittelt. Dabei wurde die Bergbaukommune Recke Solarmeister. Bei den Großstädten machte Münster das Rennen, Gütersloh konnte sich bei den mittelgroßen Kommunen behaupten.

  • Strom sparen

    Energieagentur NRW vergibt Solar-Oscar

    Zum vierten Mal vergibt die Energieagentur NRW den "Solar-Oscar". Ausgezeichnet werden vorbildliche Projekte zur Nutzung der Sonnenenergie. Einsendeschluss ist der 31. März, mitmachen kann nahezu jeder, vom Besitzer des energieautarken Campingwagens bis zu Schülergruppen und Bürgerinitiativen.

  • Strom sparen

    Solarbundesliga: Geesow verteidigt Titel des Deutschen Meisters

    Geesow, Ulm, Neckarsulm und Hohenfels heißen die Sieger der Deutschen Solarbundesliga, die von der Deutschen Umwelthilfe e.V. und der Fachzeitschrift Solarthemen organisiert wird. Bundessieger in der Kategorie "Solarthermie" ist das bayerische Schalkham. Meisterschaftsfeier ist am 29. Juni auf der "Intersolar" in Freiburg.

  • Hochspannungsmasten

    Aachen spielt als 300. Kommune in der Solarbundesliga mit

    Die Domstadt, in den Neunziger Jahren mit dem "Aachener Modell" Pionierkommune in Sachen Solarenergie, steigt in die Solarbundesliga ein. Derzeit rangiert man auf Platz bei den Großstädten über 100.000 Einwohner - aber Platz fünf soll bis zum Saisonende in fünf Wochen schon noch drin sein...

  • Energieversorung

    Rekordjahr für Solaranlagen in Brandenburg

    1,7 Megawatt Solarstrom wird mittlerweile in Brandenburg je Einwohner erzeugt - nur die traditionell starken Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg produzieren mehr.

Top