Personalwechsel

Wechsel in Führungspositionen bei HSE und Tochterunternehmen

Bei der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) und den Tochterunternehmen ergeben sich Veränderungen in der Geschäftsführung und in Führungspositionen. Michael Böddeker wird künftig Geschäftsführer der Entega sein, Josef Werum und Matthias Krebs wurden in den Vorstand von NaturPur einberufen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Darmstadt (red) - Der Aufsichtsrat der Entega hat zum 1. Juli Michael Böddeker zum Geschäftsführer bestellt. Als Nachfolger des Diplom-Volkswirts Hans-Rüdiger Wiedem wird er zukünftig als Geschäftsführer den Vertrieb der Entega verantworten. Mit ihm an der Spitze der gemeinsamen Tochtergesellschaft der HSE und der Stadtwerke Mainz AG steht weiterhin der kaufmännische Geschäftsführer Karl-Heinz Koch.

Hans Rüdiger Wiedem wird zum 1. Oktober in die Zentrale der HSE wechseln. Er verantwortet dort zukünftig als Leiter die gesamte Energie- und Wasserbeschaffung in Nachfolge des altersbedingt ausgeschiedenen Prokuristen Falko Bundschuh. Wiedem war seit Oktober 2002 Geschäftsführer der Entega und dort für den Vertriebsbereich zuständig.

Der 1962 im westfälischen Warburg geborene Michael Böddeker war nach dem Studium der Rechtswissenschaften unter anderem in der wirtschafts- und gesellschaftsrechtlichen Unternehmensberatung tätig. Im Jahr 2000 übernahm er die Leitung der Rechtsabteilung der Hessischen Elektrizitäts-AG, seit 2003 ist er Leiter des Bereichs Beteiligungsführung, Unternehmensentwicklung, Recht und Controlling der HEAG AG. Innerhalb des Darmstädter Stadtkonzerns war er zusätzlich als Vorstand, Geschäftsführer und Aufsichtsratsmitglied mehrerer Tochtergesellschaften tätig.

In seiner Sitzung am 17. Mai 2005 hat der Aufsichtsrat der NaturPur Energie AG Josef Werum als Vorstand wiederbestellt und den Diplom Wirtschaftsingenieur Matthias Krebs, Leiter des Bereichs Controlling der HSE, zum Mitglied des Vorstandes bestellt. Er folgt dem Gründungsvorstand Lothar Litters nach, der seit 1999 an der Spitze der Natur Pur stand.

Der Wechsel im Vorstand sei notwendig gewesen, da Lothar Litters als Generalbevollmächtigter der HSE den gesamten Bereich der Leitungsnetze verantwortet und damit zukünftig nach den gesetzlichen Unbundling-Vorgaben keiner Vertriebseinheit mehr vorstehen darf.

Matthias Krebs wurde am 15. März 1963 in Darmstadt geboren. Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurswesens arbeitete er mehrere Jahre in der Wirtschaftsprüfung sowie Unternehmensberatung. 2000 trat er als Assistent des Vorstandsvorsitzenden in die HEAG ein und übernahm 2002 die Leitung des Bereichs Controlling bei der HSE.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Mainzer Kohlekraftwerk verliert HSE als Großkunden

    Den Stadtwerken von Mainz und Wiesbaden ist ein möglicher Großkunde für Strom vom geplanten Kohlekraftwerk abgesprungen. Der südhessische Energiekonzern HSE habe einen Option auf den Ankauf von 120 Megawatt Strom gekündigt, Umweltschützer begrüßen den Ausstieg der HSE aus dem Vertrag.

  • Energieversorung

    Strompreis: Entega erhöht Grundversorgungstarif

    Zum 1. Januar erhöht das regionale Energieunternehmen Entega, Vertriebsgesellschaft der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) und der Stadtwerke Mainz AG, die Strompreise im staatlich regulierten Grundversorgungstarif des Unternehmens.

  • Hochspannungsmasten

    citiworks AG weiterhin erfolgreich

    Die Münchner citiworks AG, ein gemeinsames Unternehmen von HSE (Darmstadt), den Stadtwerken München und den Stadtwerken Mainz, hat ihr Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr von 3,2 auf 3,9 Millionen Euro gesteigert. Knapp sieben Milliarden Kilowattstunden Strom wurden dabei geliefert.

  • Strom sparen

    HSE erwirbt weitere Anteile an der Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG

    Für 30,2 Millionen Euro übernimmt die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) zum 31. Dezember 2004 weitere 11,11 Prozent der Anteile an der Kraftwerke Mainz-Wiesbachen AG von der Energieversorgung Offenbach (EVO). Insgesamt hält der Darmstädter Versorger dann 33,33 Prozent und will mehr Unabhängigkeit gewinnen.

  • Stromtarife

    Entega mit neuem Außenauftritt

    Die Darmstädter Entega, zuständig für den Energievertrieb der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) und der Stadtwerke Mainz AG, hat sich einen neuen Außenauftritt und ein neues - an die Farben der Mutterkonzerne angepasstes - Logo verpasst. Symbolisiert werden soll vorallem Kundennähe.

Top