Wasserkraft in Bayern

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
In Bayern hat es in den ersten sechs Monaten dieses Jahres kräftig geregnet - und zumindest der Verband der Bayerischen Elektrizitätswerke (VBEW) ist darüber hocherfreut. Denn aufgrund der starken Regenfälle konnte die Stromerzeugung aus Wasserkraft, so meldet der VBEW aus der Landeshauptstadt, um rund ein Drittel gegenüber dem ersten Halbjahr 1998 gesteigert werden. In Zahlen: eine Milliarde Kilowattstunden! Dieser Zuwachs entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 285.000 Haushalten.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Windrad

    Ökostrom-Anteil lag im Sommer bei 27 Prozent

    Der Anteil der erneuerbaren Energien ist im Sommer vorläufigen Berechnungen zufolge auf etwas über 27 Prozent geklettert. Von Juli bis September betrug er 27,2 Prozent, wie aus vorläufigen Berechnungen des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) auf Basis von Daten der Strombörse EEX für die "taz" (Dienstagsausgabe) hervorgeht.

  • Strompreise

    VBEW: Höhere Strompreise in Bayern wegen erneuerbaren Energien

    Da immer mehr Strom aus Erneuerbaren Energien gewonnen wird, erhöhen sich die Abgaben für die EEG-Umlage. Dies wird nach Ansicht des VBEW besonders die Strompreise in Bayern erhöhen. Zudem steigen durch nötige Investitionen in Stromnetze auch die Netzentgelte an, was sich ebenfalls auf den Strompreis auswirkt.

Top