Wann kommt die Verbändevereinbarung?

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Am 28. September treffen sich die an der Verbändevereinbarung beteiligten VDEW, VKU, VIK und BDI erneut zu einem Gespräch. Dazu wurden sie kürzlich von Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) aufgefordert. Desweiteren rief Müller dazu auf, bis dahin alle Unklarheiten zu beseitigen. VDEW Geschäftsführer Eberhard Meller ist zuversichtlich, dass alle Teilnehmer einen konsensfähigen Entwurf hinbekommen werden. Trotzdem rechnen die Experten damit, dass nicht vor Ende des Jahres eine solche Vereinbarung getroffen werden kann. Vorher müssen Bundeswirtschaftsministerium, Bundeskartellamt und die Behörden der EU-Kommission das Abkommen prüfen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Gaskunden sollen Gasversorger künftig frei auswählen können (Upd.)

    Gaswirtschaft und Bundesnetzagentur haben sich auf ein neues Netzzugangsmodell für den deutschen Gasmarkt geeinigt. Durch das Modell soll neuen Anbietern der Marktzugang erleichtert werden. Der erhöhte Wettbewerb soll letztendlich auch zu geringeren Gaspreisen führen.

  • Strompreise

    "Best-Practice-Empfehlungen" werden kaum angewandt

    Gemeinsam haben Verbändevertreter in der Task Force Netzzugang beim Arbeits- und Wirtschaftsministerium Empfehlungen erarbeitet, wie der Wettbwerb auf den Strommarkt besser funktionieren könnte. Die Umsetzung sei allerdings bisher nur unzureichend, weshalb die wichtigsten Empfehlungen in einem Katalog zusammengefasst wurden, der ständig erweitert wird.

Top