Statistik

Wärmemarkt 2001: Moderater Anstieg bei Fern-/Nahwärme

In Deutschland waren im Jahr 2001 55 532 Megawatt Fern-/Nahwärmesysteme installiert. Damit hat die Fern-/Nahwärme mehr als zwölf Prozent Marktanteil an der Wohnraumheizung erreicht. Auch für die Zukunft erwartet der Fachverband AGFW moderate Steigerungsraten der Anschlussleistung.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Fern-/Nahwärmesysteme haben im vergangenen Jahr bezogen auf die Anschlussleistung um 0,7 Prozent oder 345 Megawatt auf 55 532 Megawatt leicht zugelegt. Das ermittelte die Arbeitsgemeinschaft für Wärme- und Heizkraftwirtschaft (AGFW) beim Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW). Die Fern-/Nahwärme habe 2001 in Deutschland mehr als zwölf Prozent Marktanteil an der Wohnraumheizung erreicht. Auch für die Zukunft erwartet der Fachverband AGFW moderate Steigerungsraten der Anschlussleistung.

Etwa vier Fünftel der Wärme, die in Deutschland in Fern-/Nahwärmenetze eingespeist wird, kommt aus effizienten Heizkraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung. In diesen energiesparenden und umweltschonenden Anlagen wird gleichzeitig Strom und Wärme produziert. Dadurch fallen die Kohlendioxi-Emissionen um jährlich über zehn Millionen Tonnen geringer aus als bei getrennter Erzeugung, erläuterte die AGFW.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Stromwirtschaft modernisiert Anlagenpark: Vier Kraftwerke in Bau

    Bei den vier neuen Anlagen handelt es sich um Gas- und Dampfturbinenkraftwerke, die Nutzungsgrade von über 80 Prozent erreichen. Vom Netz genommen wurden 2003 ältere Anlagen - zusammen knapp 1700 Megawatt - auf der Basis von Braunkohle, Erdgas, Kernenergie und Heizöl, berichtet der VDEW.

  • Hochspannungsleitung

    Fernwärme wuchs um sieben Prozent

    Fernwärmeversorgung in Deutschland wächst ständig: Zuwachs von 4000 Megawatt binnen fünf Jahren - Große Unterschiede zwischen Ost und West und Stadt und Land.

Top