Energetischen Schwachstellen

Wärmeleckagen entdecken: Online-Kurs zur Thermographie

Die Energieagentur NRW bietet auf dem "Wissensportal Energie" einen neuen, kostenfrei zugänglichen Online-Kurs zum Thema "Thermographie" an. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, welches die energetischen Schwachstellen eines Gebäudes aufdeckt, um diese zu sanieren und so Heizkosten einzusparen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Die stetig steigenden Energiepreise führen dazu, dass sich Hausbesitzer zunehmend Gedanken über den Energieverbrauch im Haushalt machen müssen. Etwa 80 Prozent der Energie im Haushalt werden für die Raumwärme aufgewendet. Die dadurch entstehenden Kosten können mit einer energetischen Sanierung allerdings deutlich verringert werden.

Die Thermographie ist ein Verfahren, um die energetischen Schwachstellen eines Hauses zu diagnostizieren. Eine Thermographieaufnahme, auch Thermogramm genannt, ist eine Infrarotaufnahme und liefert bei einem Gebäude ein exaktes Abbild der Temperaturverteilung auf den Bauteiloberflächen. Damit steht ein präzises Werkzeug zur Verfügung, um die dämmtechnische Qualität im Gebäudebestand zuverlässig und zerstörungsfrei zu bestimmen und die fachgerechte Umsetzung von Dämmarbeiten effektiv zu kontrollieren.

Die Energieagentur NRW bietet auf dem Wissensportal Energie unter www.wissensportal-energie.de im Bereich E-Learning mit dem frei zugänglichen Online-Kurs "Thermographie" allen, die sich mit der Gebäudediagnose befassen, einen Überblick über die Einsatzbereiche von Thermographieaufnahmen. Dabei liegt der Schwerpunkt im Bereich der Gebäudediagnose. An Beispielen wird erläutert, wie und wann eine Thermographie eingesetzt werden kann und wie sie gelesen wird. Typische Schwachstellen wie Wärmebrücken und Luftundichtigkeiten in der Gebäudehülle werden ebenso inhaltlich behandelt, wie optische Täuschungen in Thermogrammen, die z.B. durch Reflexionen entstehen. Der Online-Kurs enthält auch einen Test, in dem die Teilnehmer ihr erworbenes Wissen überprüfen können. Der Kurs richtet sich an Architekten, Planer, Baufachleute und alle, die sich ebenfalls mit dem Thema Gebäudediagnose befassen.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Expertenanhörung zum Energiesparen: Zu wenig genutzt

    Energiesparen ist trotz steigender Kosten für Strom und Heizung für viele Privathaushalte, Unternehmen und Kommunen immer noch kein Thema. Zu dieser Einschätzung kamen Fachleute bei einer Anhörung zu den Folgen steigender Energiepreise im Düsseldorfer Landtag.

  • Stromtarife

    Trend zum Energiesparen nimmt zu

    Nach Angaben von Energieberatern können mit einigen wenigen Umstellungen im täglichen Energieverbrauch Kosteneinsparungen im Strombereich von knapp zehn Prozent erreicht werden. Gerade in Zeiten stetig steigender Energiepreise steige das Interesse daran, hat die Energieagentur NRW festgestellt.

  • Stromtarife

    Infos zu neuen Heizungsanlagen und Energiepässen

    Energieagentur NRW gibt Bürgern Tipps zu Heizungen, die aufgrund zu hoher Schadstoffwerte erneuert werden müssen. Zudem werden auch Fragen zu den ab 2006 eingeführten Gebäudeenergiepässen beantwortet, die über den Energieverbrauch einer Immobilie Auskunft geben.

Top