Terminhinweis

VWEW-Seminar zu aktuellen Entwicklungen auf dem Gasmarkt

Das VWEW-Praxisseminar Ende September in Heidelberg und Anfang November in Köln behandelt die aktuelle Entwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen auf dem Gasmarkt, verschiedene Regulierungsoptionen und wesentliche Neuerungen. Gleichzeitig geht es um die Optimierung des Gasbezugs.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt (red) - Der VWEW veranstaltet am 30. September in Heidelberg und am 4. November in Köln ein Praxisseminar zu den Entwicklungen auf dem Gasmarkt. Aus der Beschreibung von "Quo vadis Gasmarkt 2004/2005?":

Der seit Ende Februar 2004 vorliegende Gesetzentwurf zum EnWG sieht für den Gasbereich grundlegende Änderungen vor: Einführung des regulierten Netzzugangs, Umsetzung eines verschärften Unbundlings und Schaffung einer Regulierungsbehörde, die nicht nur für den Strombereich, sondern insbesondere auch für den Gasbereich erhebliche Kompetenzen erhalten wird.

Dies bedeutet, dass die gesamte deutsche Gaswirtschaft vor einem Paradigmenwechsel steht. Welche Befugnisse wird die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post zukünftig tatsächlich im Energiemarkt haben? Wie wird das neue Entry-Exit-System und die Netzzugangsverordnung Gas aussehen, wie viele Regelzonen wird es geben? Wie wird der Speicherzugang umgesetzt?

Die aktuelle Entwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen, verschiedene Regulierungsoptionen, wesentliche Neuerungen beim Zugang und bei der vertraglichen Ausgestaltung des Zugangs zu Gasnetzen und Speichern sowie die Antwort auf diese Fragen werden die Referenten und Teilnehmer des Praxisseminars intensiv beschäftigen. Im Rahmen des Praxisbeispiels zur Gasbeschaffung werden Fragen zu Optimierungspotentialen, Möglichkeiten zur Neuausrichtung des Beschaffungsportfolios und des Ablaufs einer Ausschreibung erörtert.

Es wird exemplarisch aufgezeigt, welche Möglichkeiten sich zur Optimierung des Gasbezugs gegenwärtig anbieten und welche Rolle der Speichereinsatz hierbei spielt. Es wird auf die aktuelle Rechtsprechung zur Wirksamkeit langfristiger Gaslieferverträge und zur rechtlichen Ausgestaltung von modernen Gaslieferverträgen eingegangen. Zusätzlich werden die Optionen und Potentiale des Einsatzes von Gas im Kraftwerksbereich erörtert. Anschauliche Praxisbeispiele verhelfen hierbei zu einem besseren Verständnis.

Die Referenten haben zum Teil als Sachverständige bei der Novellierung des EnWG mitgewirkt, verfügen über umfangreiche Beratungserfahrung im Gasbereich und publizieren umfassend zu ausgewählten Themen des Energierechts. Damit ist eine kompetente Information aus erster Hand der Teilnehmer gewährleistet.

Weiterführende Links
  • Anmeldung und weitere Informationen - hier klicken
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Strom, Gas, Telefon, Internet: So viel Geld können Sie sparen!

    Wer seine Haushaltskasse entlasten möchte, sollte seine bestehenden Verträge bei Strom, Gas, Telefon, Internet überprüfen. Verivox hat die Sparpotenziale in den zehn größten Städten Deutschlands untersucht, demnach kann man durch Wechsel zu den jeweils günstigsten Anbietern bis zu 638 Euro pro Jahr sparen.

  • Telefontarife

    Auch Beate Uhse muss 0190er-Nummer abschalten

    Es gibt keine Ausnahme für Beate Uhse: Zum Jahresende werden wie geplant alle 0190er-Nummern abgeschaltet. Das Gericht befand, die Übergangsfristen seien lang genug gewesen, außerdem sei die Zuteilung schon einmal verlängert worden.

  • Energieversorung

    Kabinett beschließt neues Energiewirtschaftsgesetz

    Umwelt- und Wirtschaftsministerium haben sich schließlich doch noch geeignet - das neue EnWG wurde heute vom Bundeskabinett beschlossen. Jetzt fehlen noch die Verordnungen, die die Ausgestaltung regeln, und die Zustimmung des Bundesrats. So wird das neue System vermutlich erst Anfang 2005 starten.

  • Mann Laptop

    eco: DSL-Quasimonopol behindert VoIP-Markt

    Der Verband der deutschen Internetwirtschaft sieht den aufkommenden Voice over IP-Markt im Keim bedroht: Die Telekom dürfe sich nicht "als Flaschenhals entpuppen", so eco-Geschäftsführer Harald A. Summa.

  • Internetzugang

    eco jetzt auch Fachverband für Voice over IP

    Der Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., repräsentiert künftig alle auf dem deutschen Markt tätigen VoIP-Anbieter. Der eco wird sich damit als Interessensvertretung der Wirtschaft um alle Belange der Internet-Telefonie kümmern.

Top