Vormerken

VWEW-Praxisseminar: Gashandel und Netzzugang

Am 4. September findet in Frankfurt am Main ein VWEW-Praxisseminar zum Gashandel und Netzzugang statt. Es werden Fragen der Gasbeschaffung erörtert: Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es, wie geht es weiter? Auch soll gezeigt werden, welche Möglichkeiten sich zur Strukturierung der Gasversorgung gegenwärtig anbieten.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Am 3. Mai 2002 wurde die Verbändevereinbarung Gas II (VV Gas II) durch die Verbände BGW, VKU, BDI und VIK nach zähen Verhandlungen unterzeichnet. Die VV Gas vom 4. Juli 2000, einschließlich der hierzu vereinbarten Nachträge, wird nunmehr durch die Neufassung ersetzt. Die VV Gas II tritt am 1. Oktober 2002 in Kraft und läuft bis zum 30. September 2003.

Zum anderen fand am 13. Mai 2002 die öffentliche Sachverständigenanhörung vor dem Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages statt, in welcher die wesentlichen Regelungen der Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) erörtert wurden. Vier Tage später, am 17. Mai 2002, hat der Bundestag das neue EnWG beschlossen. Wesentliche Inhalte, Gemeinsamkeiten und Unterschiede gegenüber den bisherigen Regelungen sowie die praktischen Konsequenzen in der täglichen Arbeit bilden einen Schwerpunkt des VWEW-Praxisseminars "Gashandel und Netzzugang" am 4. September 2002 in Frankfurt am Main und erneut am 9. Oktober 2002 in Heidelberg.

Desweiteren werden Fragen der Gasbeschaffung erörtert: Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es, wie geht es weiter? Auch soll gezeigt werden, welche Möglichkeiten sich zur Strukturierung der Gasversorgung gegenwärtig anbieten, und welche Rolle der Speichereinsatz dabei spielt. Praxisbeispiele helfen hierbei zu einem noch besseren Verständnis. Die Referenten haben zum Teil als Sachverständige bei der Novellierung des EnWG mitgewirkt, so dass kompetente Informationen aus erster Hand gewährleistet sind.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Gaskunden sollen Gasversorger künftig frei auswählen können (Upd.)

    Gaswirtschaft und Bundesnetzagentur haben sich auf ein neues Netzzugangsmodell für den deutschen Gasmarkt geeinigt. Durch das Modell soll neuen Anbietern der Marktzugang erleichtert werden. Der erhöhte Wettbewerb soll letztendlich auch zu geringeren Gaspreisen führen.

  • Hochspannungsleitung

    BGW: Regulierung muss praxisgerecht erfolgen

    Für die zukünftige Entwicklung eines funktionierenden regulierten Erdgasmarktes müssen nach Ansicht des Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) die Effizienzforderungen der Anreizregulierung die Versorgungssicherheit gewährleisten.

  • Strom sparen

    VWEW-Praxisseminar: Gashandel und Netzzugang

    Auf dem VWEW-Praxisseminar am 5. September in Frankfurt/Main und am 9. Oktober in Heidelberg geht es um die praktischen Konsequenzen aus der neuen Verbändevereinbarung Gas. Desweiteren werden Fragen der Gasbeschaffung erörtert: Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es, wie geht es weiter?

  • Energieversorung

    VKU verurteilt Oligopolisierung in der Energiewirtschaft

    Im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz wandte sich der Verband kommunaler Unternehmen heute gegen die zunehmende Konzentration in der Energiebranche. VKU-Präsident Widder forderte, dass das novellierte Energiewirtschaftsgesetz Bestand haben müsse und sagte zugleich, dass das KWK-Gesetz bereits Früchte trage.

  • Energieversorung

    Neues Energiewirtschaftsgesetz: best energy bittet Bundesrat um Hilfe

    Die geplante Neuregelung des Energiewirtschaftsgesetzes, die vom Bundestag bereits beschlossen ist, bereitet vielen "neuen" Stromanbietern Bauchschmerzen. Aus diesem Grund hat sich der Berliner Stromversorger best energy jetzt an den Bundesrat gewandt. Wir veröffentlichen den Brief in der Originalversion.

Top