Terminhinweis

VWEW-Infotag zu zustandsorientierter Instandhaltung

In dem Infotag werden in Beiträgen von Netzbetreibern und Dienstleistungsunternehmen die erfolgreich praktizierten Technologien zur Zustandsbestimmung an Mittelspannungskabelanlagen vorgestellt. Dabei stehen praktische Feldergebnisse und ihre Bewertung im Mittelpunkt der Diskussion.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Am 20. September findet in Leipzig der VWEW-Infotag: "Zustandsorientierte Instandhaltung im Fokus des Asset Management statt.

Aus der Programmbeschreibung: Im Rahmen der Einrichtung der Regulierungsbehörde wird derzeit die Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) überarbeitet. Neben der Diskussion um den angemessenen Kapitalzins für zukünftige Investitionen wird auch dem Erhalt der Assets durch entsprechende Instandhaltungsmaßnahmen ein hoher Stellenwert zukommen.

Der Asset Owner, also der Netzbetreiber, wird zukünftig verstärkt Anforderungen zur Netzzuverlässigkeit erfüllen müssen, welche von den Entscheidungen der Asset Manager im Komplex der Neuinvestitionen und Instandhaltungsmaßnahmen bestehender Betriebsmittel wesentlich beeinflusst werden. Damit dieser Prozess auf fundierten Informationen aufsetzen kann, sind zwei wesentliche Dinge voranzubringen: Eine detaillierte Störungsstatistik und die Zustandsbestimmung der Betriebsmittel mit geeigneten Technologien bilden neben den geplanten Netzerweiterungen die Basis für die relevanten Entscheidungen der Asset Manager.

In dem Infotag werden in Beiträgen von Netzbetreibern und Dienstleistungsunternehmen die erfolgreich praktizierten Technologien zur Zustandsbestimmung an Mittelspannungskabelanlagen vorgestellt. Dabei stehen praktische Feldergebnisse und ihre Bewertung im Mittelpunkt der Diskussion. Ein einleitender Überblicksvortrag stellt die aktuellen wirtschaftlichen Themen der Netzbetreiber vor und bewertet diese aus europäischer Sicht. Zur internationalen Verwertung und Nutzung von Zustandsinformationen über die Betriebsmittel der Netzbetreiber entsteht aktuell die WEB-basierte Datenbank "Skandr", über welche ebenfalls in einem Vortrag berichtet wird.

Der Infotag wird von einer Fachausstellung begleitet, bei der Firmen die Gelegenheit haben, ihre fachspezifischen Produkte und Dienstleistungen vorzustellen und zu erläutern. Zielgruppe sind Leiter und leitende Mitarbeiter von Netzbetrieben regionaler Versorgungsunternehmen, Verantwortliche im Netz- und Asset-Management, Leiter Technik, Leiter Stromversorgung und Geschäftsführer von kommunalen Versorgungsunternehmen und Stadtwerken.

Weiterführende Links
  • Anmeldung und weitere Informationen - hier klicken
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Kurth fordert Geduld: "Systemwechsel braucht Zeit"

    Zum 1. August wird die Bundesnetzagentur ihre Arbeit aufnehmen und dann als erstes die Netznutzungsentgelte der deutschen Energieversorger überprüfen. Dennoch wird es wohl in diesem Jahr keine Preissenkungen mehr geben, sagte der Agenturchef Matthias Kurth. Erste Entscheidungen seien für Mai 2006 zu erwarten.

Top