Veranstaltungshinweis

VWEW informiert: Neue Richtlinien für Ortsnetzstationen

Ortsnetzstationen nehmen im Energieverteilungsnetz eine Schlüsselrolle ein. Um die neu geltenden Normen in diesem Bereich zu vermitteln und über deren Auswirkungen zu diskutieren, veranstaltet der VWEW Energieverlag ein Seminar mit dem Titel "Neue Normen und Richtlinien für Ortsnetzstationen".

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Frankfurt am Main (red) - Da Ortsnetzstationen eine Schlüsselrolle im Energieverteilungsnetz einnehmen, werden besondere Anforderungen an Personensicherheit und Umweltschutz an die gestellt. Die Änderung der Normen und Richtlinien sind daher von sowohl technischer als auch wirtschaftlicher Bedeutung. Die Referenten des Kongressen "Neue Normen und Richtlinien für Ortsnetzstationen" möchten die Neuerungen übersichtlich und anschaulich vermitteln und deren praktische Auswirkungen diskutieren.

Das Seminar findet am 16. März im Radisson SAS Hotel in Erfurt statt. Beginn ist um 9 Uhr, die Veranstaltung endet etwa um 16 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 680 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Aus der Seminarbeschreibung:

Ortsnetzstationen nehmen im Energieverteilungsnetz eine Schlüsselrolle ein. Sie haben wesentlichen Einfluss sowohl auf die Kosten als auch auf die Verfügbarkeit des Netzes. Ihre kompakte Bauweise und die Aufstellung im öffentlichen Verkehrsraum stellen besondere Anforderungen an Personensicherheit und Umweltschutz. Änderungen der einschlägigen Normen und Richtlinien für diese wichtigen Betriebsmittel sind daher nicht nur von technischer, sondern auch von erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung.

Als Folge der Überarbeitung internationaler Normen und deren Harmonisierung wurden in den Jahren 2003 und 2004 eine Reihe wichtiger VDE-Bestimmungen für Ortsnetzstationen als VDE 0671 neu herausgegeben. Die neuen Bestimmungen enthalten neben inhaltlichen Änderungen auch neue Klassifizierungen für Schaltanlagen und durchgehend neue Nummerierung. Zusätzlich sind wesentliche europäische Richtlinien in Arbeit.

Die Referenten aus dem Kreis der DKE Normungsgremien waren in die internationale Normungsarbeit eingebunden und haben das Ziel, die Neuerungen übersichtlich und anschaulich zu vermitteln sowie mit den Seminarteilnehmern die praktischen Auswirkungen und Auslegungen der Normen zu diskutieren.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Begrüßung und einer Einführung in das Thema durch den Tagungsleiter Dr.-Ing. Herbert Bessel. Es folgt ein Vortrag über anwendbare Richtlinien in der EU für Ortnetzstationen von Dipl.-Ing. Andreas Büscher von der AREVA Sachsenwerk GmbH und Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Johannes Stein von der ZVEI. Eine Übersicht über geltende Normen wird von Dilp.-Ing. Norbert Bruns gegeben. Es folgt eine Systematik und aktueller Stand der Normen für Hochspannungsschaltgeräte und Schaltanlagen von Dr.-Ing. Volker Pitz.

Es folgen weitere Vorträge zu den Themen Metallgekapselte Mittelspannungsschaltanlagen, Prüfung der Sicherheit bei Störlichtbögen in Mittelspannungsschaltanlagen, Lichtschalter-Sicherheits-Kombinationen und deren Auswirkungen auf den Schutz von Verteiltransformatoren sowie Individuelle Sicherungsauswahl in Grendzällen der VDE 0671.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    ZVEI-Infotag: Revision der Kleintransformatorennorm

    Die Veranstaltung des ZVEI und des VDE stellt die grundsätzlichen Anforderungen der Sicherheitsnorm für Transformatoren und Netzgeräte vor und erörtert ausführlich die wichtigsten Änderungen der zweiten Ausgabe. Der Informationstag findet am 22. November in Hanau statt.

Top