Terminhinweis

VWEW-Fachtagung: "Supraleitung - Innovationen und Perspektiven für die Energiegewinnung"

Auf dem Infotag am 6. Mai in Darmstadt wird die GSI einen Überblick über die Aufgaben und den Einsatz der Supraleitung in Beschleunigermagneten für das künftige Synchroton gegeben. Die HSE berichtet über die Probleme beim Anschluss des Großbeschleunigers an das Stromnetz.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Frankfurt (red) - Am 6. Mai findet bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt eine VWEW-Fachtagung mit dem Thema "Supraleitung – Innovationen und Perspektiven der Energiegewinnung" statt.

Aus der Programmbeschreibung: Die Forschungs- und Entwicklungsprojekte auf dem Gebiet der Supraleitungs- und Tieftemperaturtechnik haben zum Ziel, neue Applikationen der so genannten Hochtemperatur- Supraleiter (HTS) zu entwickeln. Die Anwendungsgebiete reichen dabei von der Kryoelektronik und Sensorik über Hochfrequenztechnik bis hin zur Energietechnik.

Für Energieversorger sind besonders supraleitende magnetische Energiespeicher zur Verbesserung der Spannungsqualität sowie der Einsatz von supraleitenden HTS-Übertragungskabeln, Transformatoren, Generatoren und Strombegrenzern von Interesse. Die Referenten aus Forschung, Entwicklung und Industrie präsentieren die Grundlagen der Kältetechnik, den aktuellen Stand der Forschung für Anwendungen und Rationalisierungsmöglichkeiten in der Energieversorgung und werden Vorteile gegenüber konventionellen Systemen herausstellen.

Die Tagung findet als Gemeinschaftsveranstaltung des VWEW Energieverlags, der HEAG Südhessische Energie AG (Darmstadt) sowie der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt statt. Die GSI wird einen Überblick über die Aufgaben und den Einsatz der Supraleitung in Beschleunigermagneten für das künftige Synchroton gegeben. Die HSE berichtet über die Probleme beim Anschluss des Großbeschleunigers an das Stromnetz. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheider aus den Bereichen Netzbetrieb, Assetmanagement, Planung , Bau, Netzbetrieb und –service von Energieversorgungsunternehmen sowie von Hochschulen, Industrie und Großforschungseinrichtungen.

Weitere Informationen und Anmeldung per E-Mail: st@vwew.de. Zusätzliche Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie in unserem Energiekalender.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Wo der Strom derzeit am teuersten ist

    Der Strompreis kann je nach Region in Deutschland um bis zu 25 Prozent variieren. Der Bundesverband der Energie-Abnehmer hat die Preise miteinander verglichen und und die teuersten und günstigsten Gebiete ermittelt. Der Kostenanstieg lag dabei 2013 durchschnittlich bei 0,5 Prozent.

  • Erneuerbare Energie

    Autarke Energieversorgung für Gemeinden nur selten sinnvoll

    Die lokale Eigenversorgung mit Strom als Insel ohne Anschluss an das Stromnetz - das klingt nach einem tollen Ausweg, ist für Städte und Gemeinden laut einer neuen Studie aber nur in Einzelfällen möglich. Insbesondere der Strombedarf für Industrie und Gewerbe lasse sich mit diesem Konzept nicht decken.

  • Strompreise

    Balthasar neuer Vorsitzender der Arbeitgebervereinigung der Energieversorger in Hessen

    Die hessische Arbeitgebervereinigung Energiewirtschaftlicher Unternehmen hat einen neuen Vorsitzenden: Dr. Klaus-Peter Balthasar, Vorstandsvorsitzender der Süwag Energie AG, löst Udo Cahn von Seelen (EAM in Kassel) ab. Neuer Vorsitzender der Tarifkommission ist Albert Filbert, Sprecher des Vorstands der HEAG Versorgungs-AG.

  • Hochspannungsleitung

    Seminar für Fachleute: Instandhaltung an Mittelspannungsanlagen

    Der Verband der Netzbetreiber veranstaltet am 11. September in Darmstadt einen Workshop zum Thema "Zustandsorientierte Instandhaltung an Mittelspannungsanlagen". Im Rahmen der Veranstaltung werden Strategien erörtert, wie sich die Qualität von Anlagen trotz geringerer Budgets sichern lässt.

  • Telefontarife

    Entega bietet Strom, Telefon und Internet aus einer Hand

    Der Darmstädter Energieversorger hat ein Kombipaket zu einem monatlichen Pauschalpreis von 99 oder 149 Mark geschnürt.

Top