Terminhinweis

VWEW-Fachkongress: Windkraft in Deutschland

Im Februar 2002 veranstaltet der VWEW einen Kongress zum Thema Windkraft.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Wasser- und Windkraft sind die regenerativen Energieträger, die in Deutschland den größten Anteil an der Stromerzeugung haben. Da dieser Strom über das Erneuerbare-Energien-Gesetz subventioniert wird, spalten sich die mit der Energiewirtschaft befassten Gruppen in zwei häufig unversöhnliche Lager. Der VWEW-Fachkongress beleuchtet das Thema Windkraft umfassend von allen Seiten. Angesprochen sind Entscheider aus der Elektrizitätswirtschaft, Kommunalplanung, Landschaftsplanbüros, Finanzierungsinstitute, Betreiber und Hersteller von Windkraftanlagen. Der Kongress findet am 28. Februar und am 1. März 2002 in Bremen statt. Weitere Informationen per Mail: kit@vwew.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • erneuerbare Energien

    Warum Windanlagen-Recycling zum Problem wird

    Windanlagen produzieren klimafreundlich Strom. Bei der Entsorgung der Stahlkolosse aber fällt die Klimabilanz bisher alles andere als gut aus. Recyclingunternehmen warnen vor einer gewaltigen Anzahl an Windmühlen, die sehr bald schon verschrottet werden müssen.

  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Stromtarife

    BEE und UVS: Klimaschutz ist Wirtschaftsförderung

    Der Bundesverband Erneuerbarer Energien und die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft kritisierten die Darstellung der Kosten für erneuerbare Energien im Energiebericht des Wirtschaftsministers. Deutschland dürfe seine technologische Vorreiterrolle in diesem Bereich nicht aufs Spiel setzen.

  • Strompreise

    Energiemix 1991/2000: Kohle und Uran wichtigste Stromquellen

    Der Strom in Deutschland wurde im vergangenen Jahr zu 25 Prozent aus Stein und zu 26 Prozent aus Braunkohle gewonnen. Im Kernkraftwerken wurden 30 Prozent erzeugt.

  • Stromnetz Ausbau

    TEAG betreibt erstes eigenes Windrad

    Mit dem ersten eigenen Windrad will die TEAG jetzt aktiv an der Stromerzeugung aus regenerativen Energien teilnehmen. Das Bundesland Thüringen hat im vergangenen Jahr 296,6 Millionen Kilowattstunden Strom aus regenerativen Energien erzeugt.

Top