Vossnet-Gläubiger stellt Insolvenzantrag

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Einer der Gläubiger des Internetproviders und Stromanbieters Vossnet hat laut Amtsgericht Bremen einen Insolvenzantrag gegen die GmbH gestellt. Damit scheint sich zu bestätigen, was seit einigen Tagen bereits vermutet wird: Vossnet ist zahlungsunfähig. Bereits vor sechs Tagen - am 18. Januar - hatte die UBCom AG (United-Business-Communications AG) aus Lübeck die gesamten Internetaktivitäten der Vossnet Communications GmbH übernommen (lesen Sie auch Radio Bremen (TV-Regionalmagazin "Buten un binnen") zufolge soll es sich bei dem Gläubiger um die Krankenkassen handeln, die Sorge um ihre Forderung haben.



Gegenüber der Süddeutschen Zeitung zeigte sich UBCom-Vorstandsvorsitzender Roland Timmermann verwundert ob des übernommenen Datenbestandes in Sachen Internet-Geschäft: "Die haben scheinbar seit vergangenen August ihre Daten überhaupt nicht mehr gepflegt, viele Kunden haben längst gekündigt", wird Timmermann in der "Süddeutschen" zitiert. Das könnte mitunter ein Indiz dafür sein, dass Vossnet Personalmangel hat. Auf die Berichte von Radio Bremen sowie der Süddeutschen Zeitung reagierte Vossnet nicht.

Top