Statistik

Volumen der Erdgasimporte im Juli leicht gesunken

Nach vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lagen die deutschen Erdgasimporte im Juli 2008 mit 249.470 Terajoule um 0,4 Prozent unter der entsprechenden Menge des Vorjahresmonats (250.565 Terajoule).

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Eschborn (red) - Der Grenzübergangspreis pro Terajoule Erdgas lag im Juli 2008 mit 7.775,42 Euro (dieses entspricht zirka 2,80 Cent pro Kilowattstunde) um 4,9 Prozent über dem Preis im Juni 2008 (7.411,62 Euro). Gegenüber Juli 2007 (5.310,37 Euro) ist der Grenzübergangspreis pro Terajoule Erdgas um 46,4 Prozent gestiegen.

Im Berichtszeitraum August 2007 bis Juli 2008 lagen die Erdgasimporte mit 3.717.268 Terajoule um 20,2 Prozent über der entsprechenden Menge der Referenzperiode August 2006 bis Juli 2007 (3.092.485 Terajoule). Die drei wichtigsten Lieferländer waren auch in den letzten zwölf Monaten die Russische Föderation (1.632.614 Terajoule), Norwegen (1.162.363 Terajoule) und Niederlande (799.118 Terajoule).

Der Wert der Erdgaszugänge aus russischen, niederländischen, norwegischen, dänischen und britischen Fördergebieten betrug im Berichtszeitraum August 2007 bis Juli 2008 23,563 Milliarden Euro im Vergleich zu 17,769 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.

Der durchschnittliche Grenzübergangspreis ist im betrachteten zwölfmonatigen Zeitraum im Vergleich zur Referenzperiode um 10,3 Prozent von 5.745,84 Euro auf 6.338,79 Euro pro Terajoule Erdgas gestiegen. Der Grenzübergangspreis zeigt den Preis des Erdgases an der deutschen Grenze und folgt in der Regel mit einer gewissen Zeitverzögerung den Preisen für Mineralöl.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Heizkörper

    Analyse: Deutlich niedrigere Heizkosten für Öl-Heizer

    Die Heizkosten dürften für Nutzer einer Ölheizung für die vergangenen Heizperiode besonders niedrig ausfallen. Hintergrund sind die anhaltend niedrigen Ölpreise. Aber auch für Gas-Heizer gibt es positive Nachrichten.

  • Strom- und Gaspreise

    Niedrige Energiekosten entlasten Verbraucher

    Der Ölpreis ist erneut gesunken und das macht sich besonders beim Heizöl und auch an den Tankstellen bemerkbar. Aber auch Gas ist günstiger geworden und zum ersten Mal in diesem Jahrtausend ist auch der Strompreis nicht weiter gestiegen.

  • Hochspannungsmasten

    Juni 2008: Mineralölabsatz weiter gesunken

    Nach Erhebungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sank der Absatz von Mineralölprodukten in Deutschland von Juli 2007 bis Juni 2008 gegenüber der entsprechenden Referenzperiode Juli 2006 bis Juni 2007 um 3,0 Prozent von 113,1 auf 109,7 Millionen Tonnen.

  • Hochspannungsmasten

    Erdgasimporte im Juni deutlich angestiegen

    Nach vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lagen die deutschen Erdgasimporte im Monat Juni 2008 mit 287.258 Terajoule um 20,2 Prozent über der entsprechenden Menge des Vorjahresmonats (238.965 Terajoule).

  • Strom sparen

    Rohölimporte im Juni 2008 60 Prozenz teurer als im Vorjahr

    8,0 Millionen Tonnen Rohöl wurden nach vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Juni 2008 nach Deutschland eingeführt. Das waren 8,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor (8,8 Millionen Tonnen). Der Durchschnittspreis für die Tonne Rohöl frei deutsche Grenze betrug im Juni 622,38 Euro.

Top