Anteile gekauft

VNG beteiligt sich an der Energieunion AG

Mit 20 Prozent hat sie die Leipziger Verbundnetz Gas AG an der Schweriner Energieunion AG beteiligt.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die Leipziger Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) wird sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 20 Prozent am Schweriner Stromhändler Energieunion AG beteiligen.


Die Energieunion und die Verbundnetz Gas sehen in dieser Beteiligung vorrangig strategische Ansätze. Synergieeffekte würden sich insbesondere dadurch ergeben, dass der bisherige Stromgroßhandel der Energieunion durch den verstärkten Aufbau des internationalen Gashandels wirkungsvoll ergänzt werden soll. Die großkundenorientierte Dienstleistungspalette der Energieunion wird um Produkte, wie Bilanzkreismanagement, Portfoliomanagement, strukturierter Energiebezug und Absicherungsinstrumente für Strom und Gas, erweitert.


Der Aktionärskreis der Energieunion wird sich somit zukünftig aus Hafslund ASA (Oslo) mit etwa 48 Prozent Anteil am Grundkapital, der VNG - Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft mit 20 Prozent sowie den Stadtwerken Cottbus, Neubrandenburg, Schwerin und Rostock mit insgesamt etwa 25 Prozent zusammensetzen. Für ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm stehen etwa sieben Prozent des Grundkapitals zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren
Top