Für gesellschaftliche Verantwortung

VKU: DEW 21 erhält europäisches Gütesiegel

Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW21) wird mit dem europäischen Gütesiegel für gesellschaftliche Verantwortung ausgezeichnet. Auch die Südhessische Energie AG und die Stadtreinigung Hamburg erhalten diese Auszeichnung.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin/Dortmund (ddp-nrw/red) - Dies entschied die Jury des von der Europäischen Kommission und dem Zentralverband der öffentlichen Wirtschaft geförderten "Discerno-Projektes" in Brüssel, wie der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) am Mittwoch in Berlin mitteilte.

"Mit ihrer Gemeinwohlorientierung sind kommunale Unternehmen in Deutschland souveräne Vorbilder für gesellschaftliche Verantwortung. Daher ist es nur konsequent, dies auf europäischer Ebene zu fördern und anzuerkennen", sagte der VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck. Die Preisverleihung des mittlerweile zum dritten Mal durchgeführten "Discerno-Projektes" findet am 26. Oktober in Brüssel statt. Insgesamt hatten sich 100 öffentliche Unternehmen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal und Polen am diesjährigen Wettbewerb beteiligt.

Der VKU vertritt nach eigenen Angaben 1350 kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie, Wasser und Entsorgung. Mit über 220.000 Beschäftigten wurden 2008 Umsatzerlöse von rund 72 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiewirtschaft

    Industrie wird weiterhin bei Ökostrom-Umlage verschont

    Die deutsche Industrie wird auch in der Zukunft von der Ökostrom-Abgabe weitestgehend befreit bleiben. Nach langen Diskussionen konnten sich die EU-Kommission und die Bundesregierung aufeinander abstimmen.

  • Straßenverkehr

    Europavergleich: Hier steigt der Preis für Immobilien

    Ein kleines Haus irgendwo in Europa – davon träumen viele Deutsche, schließlich sind es auch die Kosten für eine Unterkunft, die das Reisen so teuer machen.

  • Energieversorung

    Renaissance der Stadtwerke: Reaktionen auf Thüga-Deal

    Immer mehr Kommunen setzen wieder auf eigene Energieversorger und kaufen deren Anteile von den Großen der Branche wieder zurück. Auf den am Mittwoch verkündeten Deal zwischen der Thüga-Gruppe und E.ON gibt es fast nur positive Reaktionen.

  • Strompreise

    Vattenfall darf Nuon unter Auflagen übernehmen

    Die EU hat die Übernahme des niederländischen Versorgers Nuon durch den schwedische Energiekonzern Vattenfall unter Auflagen genehmigt. Demnach muss Vattenfall Teile des deutschen Endkundengeschäfts von Nuon verkaufen, teilte die EU-Wettbewerbsbehörde am Montag in Brüssel mit.

  • Handytarife

    Mit Fonic auch ins Ausland für 9 Cent pro Minute telefonieren

    Ab Mittwoch kosten Gespräche vom Fonic-Handy in 50 häufig angewählte Länder nur noch 9 Cent pro Minute. Bislang ist der Preis mehr als zehn Mal so hoch - 99 Cent. Der Fonic-Vorstoß ist der erste seiner Art.

Top