Zwei Kraftwerke geplant

Vietnam steigt in Nutzung der Atomenergie ein

Das vietnamesische Parlament hat den Einstieg in die Atomenergie beschlossen. Das von kommunistischen Abgeordneten dominierte Einkammerparlament in Hanoi stimmte am Mittwoch mit großer Mehrheit für den Bau der ersten zwei Atomkraftwerke des südostasiatischen Landes mit insgesamt vier Reaktoren.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Hanoi (afp/red) - Der Plan der Regierung sieht vor, dass der erste Reaktor ab dem Jahr 2020 Strom liefert. Die vier Reaktoren sollen gemeinsam eine Leistung von 4000 Megawatt erbringen.

Wegen der wachsenden Wirtschaft in Vietnam wächst der Strombedarf des Landes um jährlich rund 15 Prozent. Die Regierung will daher bis 2050 etwa ein Drittel des Verbrauchs mit Atomenergie decken. Kritiker warnen jedoch, dass es für den Betrieb der Kraftwerke an Fachkräften fehlt. Zudem sei die Gesetzgebung hinsichtlich Sicherheitsbestimmungen und der Entsorgung von Atommüll nicht ausreichend.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Kraftwerk

    EU rechnet Atomstrom-Kosten offenbar künstlich niedrig

    Die EU verschleiert in ihren Zukunftsplänen für Europas Energieversorgung laut einer Studie die wahren Kosten von Atomstrom und benachteiligt dadurch die ökologische Stromerzeugung. Die Kosten für Atomstrom würden "systematisch" unterschätzt, jene für alternative Energieerzeugung überschätzt.

  • Strom sparen

    25 Jahre AKW Grohnde: Atomstreit geht weiter (Upd.)

    Der Streit um die Nutzung der Atomenergie ist am Mittwoch am Standort des niedersächsischen AKW Grohnde weitergegangen. Die Kritik entzündete sich nicht zuletzt auch an den lobenden Worten Christian Wulffs.

  • Strompreise

    IHK Nord warnt vor Energieengpass in Norddeutschland

    In Norddeutschland droht nach Angaben der IHK Nord spätestens ab 2020 ein Energieengpass, da die Abschaltung von 35 Kraftwerken geplant sei. Bundeskanzlerin Merkel spricht sich derweil dafür aus, in der Bevölkerung um Akzeptanz für den Bau moderner Kraftwerke und Leitungsnetze zu werben.

  • Energieversorung

    Philippinen wollen womöglich 20 Jahre altes AKW ans Netz nehmen

    Es hat noch nicht eine einzige Glühbirne zum Leuchten gebracht, doch das Atomkraftwerk Bataan auf den Philippinen ist längst zu einem Mahnmal für Misswirtschaft und Korruption unter dem früheren Präsidenten Ferdinand Marcos geworden.

Top