Glückwunsch!

Vier NRW-Kommunen erhalten European Energy-Awards

Die NRW-Städte Bonn, Remscheid, Senden und Ostbevern erhielten gestern den European Energy-Award für ihr Engagement um die Reduzierung des kommunalen Energieverbrauchs. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen einer Tagung der Energieagentur NRW verliehen, die in ihrem Land Träger der Awards ist.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Bonn (red) - Dr. Axel Horstmann, NRW-Minister für Verkehr, Energie und Landesplanung, überreichte gestern im historischen Bonner Rathaus die European Energy-Awards 2004 an die nordrhein-westfälischen Städte Bonn, Remscheid, Senden und Ostbevern. Die vier Kommunen wurden für ihr vorbildliches Engagement um die Reduzierung des kommunalen Energieverbrauchs ausgezeichnet.

"Damit leisten sie einen Dienst nicht nur für Klima und Umwelt, sondern sie entlasten damit gleichzeitig die kommunalen Haushalte", erläuterte Horstmann. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen der Tagung "Neue Energien aufspüren. Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in die Kommunen" verliehen, die von der Energieagentur NRW ausgerichtet wurde. Die Tagung war Teil des Follow-up-Programms des Landes NRW zu den "renewables 2004".

Die rund 100 Gäste der Tagung hatten sich zuvor in verschiedenen Workshops unter anderem mit Steuerungsinstrumenten zu Entwicklung von Nachhaltigkeit, mit kommunalen Netzwerken oder dem Thema Energie in der Schule beschäftigt. Verschiedene Instrumente des Landes Nordrhein Westfalens, beispielsweise das Aktionsprogramm 2000plus, das Energienetzwerk NRW oder das Projekt EnergieSchule NRW wurden vorgestellt.

Vor der Verleihung der Awards wurden Berichte aus den Städten von prominenten Bürgern vorgetragen: Von Konrad Beikircher (Kabarettist) für Bonn, Harry Wijnvoord (TV-Moderator) für Senden, Dr. Wolfgang Pütz (Herausgeber des Remscheider General-Anzeigers) und Aloys Kleine Büning (Pädagoge) für Ostbevern.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Zwölf Kommunen für Senkung des Energieverbrauchs ausgezeichnet

    Für ihre Anstrengungen zur Reduzierung des kommunalen Energieverbrauchs haben zwölf NRW-Kommunen von Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) in Gelsenkirchen den "European Energy Award" erhalten.

  • Hochspannungsleitung

    Katholische Jugend errichtet "global village"

    Das "global village" soll vom 15. bis 21. August eines der großen Begegnungszentren im Rahmen des Weltjugendtags in Bonn werden. Die Katholische Landjugendbewergung will ein Energiedorf schaffen, das neben spirituellen Angeboten die Themen Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien behandelt.

  • Strom sparen

    Im September: Verleihung des European Energy Award in Bonn

    Bei der Veranstaltung "Energieeffizienz und erneuerbare Energien in die Kommunen" der NRW stellen Vertreter verschiedener Länder Europas die Lösung der energetischen Herausforderungen vor. Im Rahmen der Tagung werden die European Energy Awards an Kommunen verliehen.

  • Stromnetz Ausbau

    "NRW idealer Gastgeber für die renewables 2004"

    Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen wartet anlässlich der renewables mit einem umfangreichen Programmangebot auf - alleine 15 Exkursionen zu den Highlights moderner Energietechniken in NRW stehen während der viertägigen Konferenz auf dem Plan. Für NRW seien die renewables 2004 "eine einmalige Chance", so Infrastrukturminister Dr. Axel Horstmann.

  • Stromtarife

    Energieagentur NRW veranstaltet Contracting-Kongress

    Zur Finanzierungsform des Contractings veranstaltet die Energieagentur NRW im Rahmen des renewables 2004 im Bonner Hilton-Hotel am 31. Mai einen internationalen Kongress. Die Tagung ist Teil des NRW-Beitrags zur renewables-Konferenz in Bonn und bietet Voträge und eine Podiumsdikussion.

Top