Vormerken!

Viele Themen bei den Berliner Energietagen

21 Fachkongresse und ein großes Ausstellungsforum warten auf den Berliner Energietagen vom 14. bis 16. Mai auf die zahlreichen Besucher im Kongresszentrum Ludwig Erhard Haus in Berlin.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Mit 21 Fachkongressen rund um das Thema Energie und einem Ausstellerforum, in dem sich die Aussteller der Begleitmesse - Energie-ImpulsE 2001 - mit Fachvorträgen zu Wort melden, ist das Themenspektrum der Berliner Energietage breit gefächert. Das Management des Berliner ImpulsE-Programms und die neugegründete dena Deutsche Energie Agentur veranstalten diese Messe vom 14. bis 16. Mai im Kongresszentrum Ludwig Erhard Haus in Berlin.


Das Thema "Rahmenbedingungen für Energieinnovationen" enthält beispielsweise Veranstaltungen zur neuen Energieeinsparverordnung (EnEV). Dazu gibt es Exkursionen zu Berliner Modellprojekten oder neuen Formen der Finanzierung von Energiesparinvestitionen. Schwerpunkte von "Energieeffizienz in der Wohnungswirtschaft" sind etwa die nachhaltige Gebäudesanierung oder Energiedienstleistungen für die Wohnungswirtschaft. "Innovative Energietechnik" bietet Präsentationen aus dem solaren Bereich bis hin zum Betriebsmanagement von Brennstoffzellen. "Energiemanagement - aktuelle Entwicklungen" berichtet über die Berliner Energiesparpartnerschaften (ESP) oder die ökologische Komponente bei der Durchführung von Planungswettbewerben.


Weitere Informationen und das vollständige Programm der Berliner Energietage 2001 unter www.berliner-energietage.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Preissteigerung

    Energie-Agentur will Heizkosten eindämmen

    Eine Heizkostenbremse muss laut dena her. Die Energie-Agentur fordert aktuell die Koalition dazu auf, sich stärker für die Maßnahmen zur Sanierung bestehender Gebäude einzusetzen, um diese energieeffizienter zu gestalten. Es würde immer nur über den Strompreis geredet, dabei sei eine Eindämmung der Heizkosten genauso wichtig.

  • Thermographie

    Energetische Sanierung als Risikofaktor für Armut?

    Gebäudesanierung ist sozialer Sprengstoff, sagt ein Darmstädter Wissenschaftler. Dem widerspricht die teilstaatliche Deutsche Energie-Agentur (dena). Aus deren Sicht wird die Energiesanierung des deutschen Gebäudebestands bezahlbar bleiben. Zudem sei die Darmstädter Studie von extremen Eckwerten ausgegangen.

Top