VEW: Umsatz sank um 8,5 Prozent

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Gestern veröffentlichte der Dortmunder Energieversorger VEW seinen neuen Aktionärsbrief. Daran sagte er seinen Aktionären zu, trotz rückläufiger Gewinne und Umsätze eine Dividende von zehn Mark pro Aktie zu zahlen.


Der Umsatz des Unternehmens betrug im letzten Jahr 9,4 Milliarden DM, das sind 8,5 Prozent weniger als 1998. Als Grund gab VEW den harten Wettbewerb auf dem Energiemarkt an, der aus Sicht des Stromversorgers auch noch nicht beendet ist. Aus diesem Grund soll die Fusion mit dem Essener RWE-Konzern Synergieeffekte von jährlich 1,4 Milliarden DM und somit eine Stärkung der Wettbewerbsposition bewirken.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    NRW: Ministerium veröffentlicht Tarifanhebungen

    Für Stromkunden in Nordrhein-Westfalen soll es in diesem Jahr erstmals völlige Preistransparenz geben. Abweichend von der bisherigen Praxis veröffentlicht das Wirtschaftsministerium ab sofort im Internet die beantragten und die genehmigten Tarifanhebungen aller Energieversorger zwischen Rhein und Weser.

  • Energieversorung

    E.ON Hanse: Fusion erfolgreich und zügig umgesetzt

    Die E.ON Hanse AG hat die im September 2003 vollzogene Fusion gut überstanden. Die Umsatzerlöse stiegen um 210 Millionen Euro auf 2,4 Milliarden Euro, insbesondere durch den erhöhten Absatz im Gasbereich. Der Stromabsatz lag mit über 12.000 Gigawattstunden auf Vorjahresniveau.

Top