Zusammenarbeit

Verkauf von Anteilen an der Mitgas geplant

Der Chemnitzer Energiedienstleister EnviaM und der Gasversorger Mitgas aus Kabelsketal in Sachsen-Anhalt wollen künftig enger zusammenarbeiten. Schrittweise soll EnviaM Mehrheitsgesellschafter bei der Mitgas werden.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Halle/Chemnitz (ddp/sm) - Der Aufsichtsrat des Mitgas-Mehrheitsgesellschafters RWE Energy AG habe einem Tausch von EnviaM-Anteilen gegen Mitgas-Geschäftsanteile der Kommunalwirtschaft Sachsen-Anhalt Kowisa zugestimmt, sagte Werner Rauball, Geschäftsführer der Kommunalen Beteiligungsgesellschaft, am Donnerstag in Halle.

Die Gesellschafterversammlung der Kowisa müsse diesem Tausch noch am 30. März zustimmen. Damit könnten die Weichen für eine engere Verzahnung der Aktivitäten beider Unternehmen gestellt werden, sagte Rauball. In mehreren Schritten wäre das Chemnitzer Unternehmen EnviaM dann Mehrheitsgesellschafter bei der Mitgas.

In der Kowisa vereinigen zahlreiche Kommunen ihre Anteile an der Mitgas (15,3 Prozent), gleichzeitig haben sie bisher 9,5 Prozent Anteile an der EnviaM. Sie sollen auf dann 11,5 Prozent erhöht werden. Ziel sei nun eine stärkere Zusammenarbeit der beiden mitteldeutschen Unternehmen angesichts eines schärfer werdenden Wettbewerbes, teilte die Kowisa mit. Ein zweiter Schritt könne die Fusion der beiden Anbieter sein, deren Netzgebiete und Kunden sich in weiten Teilen decken.

Durch die Zusammenarbeit sollen keine Arbeitsplätze abgebaut werden, sagte EnviaM-Vorstandsvorsitzender Carl-Ernst Giesting. Die Betriebszentrale der Netzservice GmbH von EnviaM, die gegenwärtig in Chemnitz sitze, werde nach Kabelsketal verlegt. Von dort aus würden die 1400 Mitarbeiter betreut und damit flössen 350 Millionen Euro Umsatz nach Sachsen-Anhalt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Stadtwerke Chemnitz und Erdgas Südsachsen fusionieren

    Der Chemnitzer Stadtrat hat den Weg für eine Fusion von Stadtwerke Chemnitz AG und Erdgas Südsachsen GmbH freigemacht. Die Abgeordneten stimmten am Mittwochabend mehrheitlich für die Bildung eines neuen Regionalversorgers in Chemnitz rückwirkend zum 1. Januar.

  • Strom sparen

    Kooperation von MITGAS und enviaM bis Jahresende besiegelt

    Der Kooperationsvertrag zwischen der Mitteldeutschen Gasversorgung GmbH MITGAS und der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) soll bis spätestens Ende des Jahres besiegelt sein. Das kündigte enviaM-Vorstand und MITGAS-Geschäftsführer Carl-Ernst Giesting am Montag in Gröbers bei Halle an.

  • Strompreise

    VNG sieht Fusion von Mitgas und EnviaM skeptisch

    Der Leipziger Gasimporteur Verbundnetz Gas (VNG) sieht eine mögliche Fusion des regionalen Gasversorgers Mitgas mit dem Energieunternehmen EnviaM skeptisch. Der drittgrößte deutsche Gasimporteur besitzt 24,6 Prozent der Anteile an der Mitgas.

  • Strompreise

    Verkauf von Anteilen an der Mitgas geplant

    In eine mögliche Fusion der beiden großen Energieversorger EnviaM und Mitteldeutsche Gasversorgung (Mitgas) kommt Bewegung. Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, planen die Kommunalwirtschaft Sachsen-Anhalt (Kowisa) und RWE, ihre Mitgas-Anteile bei der EnviaM zu bündeln.

  • Hochspannungsmasten

    Leipziger OB kritisiert Verkauf der VNG-Anteile durch Halle

    Nach dem monatelangen Streit um den Verkauf von kommunalen Anteilen an dem Leipziger Gasversorger Verbundnetz Gas AG (VNG) soll dies künftig nicht mehr möglich sein. Möglicherweise sollen die Anteile an dem Gasunternehmen künftig nur noch innerhalb der Beteiligungsgruppe verkauft werden können.

Top