Photovoltaik fördern

Verein Solarvalley Sachsen-Anhalt gegründet

In Sachsen-Anhalt ist ein Verein Solarvalley gegründet worden. Der Zusammenschluss will Wissenschaft, Forschung, Anwendung und Bildung im Bereich der Photovoltaik fördern. Im Mittelpunkt stehe die direkte Anwendung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen bei Unternehmen.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/sm) - Dabei soll unter anderem die Nutzung von Solarenergie durch die Verbreitung neuer Forschungsergebnisse erhöht werden, hieß es.

Derzeit komme ein Zehntel der weltweit hergestellten Solarzellen aus Sachsen-Anhalt, sagte der Vereinsvorsitzende und Leiter des Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik, Jörg Bagdahn. "Hier sitzen die Köpfe, hier gibt es das Know-how."

Das Zentrum der Solarindustrie in Sachsen-Anhalt befindet sich in Thalheim. Neben der Q-Cells AG haben sich dort weitere Unternehmen aus der Photovoltaik niedergelassen. Mehr als 3000 Menschen arbeiten inzwischen an diesem Standort.

Weiterführende Links
  • solarvalley.org
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Solarbranche erhält neue Millionenförderung (Upd.)

    Die Bundesregierung will ein Sonderförderprogramm für die deutsche Solarindustrie auflegen, von dem vor allem ostdeutsche Hersteller profitieren sollen. Zudem scheint auch bei den geplanten Kürzungen noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht zu sein. Nachbesserungen bei den Subventionskürzungen gelten als wahrscheinlich.

  • Hochspannungsleitung

    "Solar Valley" in Sachsen-Anhalt weltweit beste Solar-Region

    Das "Solar Valley" in Thalheim/Bitterfeld-Wolfen ist von der Fachzeitschrift "Photovoltaics International" als weltweit beste Region für Unternehmen der Solarindustrie ausgezeichnet worden.

  • Energieversorung

    Millioneninvestition am Photovoltaikstandort Thalheim

    Am Photovoltaikstandort Thalheim (Bitterfeld-Wolfen) steht eine Investition in dreistelliger Millionenhöhe bevor. Das norwegische Unternehmen Vetro Solar aus Kristiansand will dort nach eigenen Angaben für etwa 400 Millionen Euro ein Solarglaswerk bauen.

  • Strom sparen

    40 Millionen Euro für "Solarvalley Mitteldeutschland"

    Die mitteldeutsche Solarbranche erhält eine Millionenförderung vom Bund. Das gemeinsame Projekt der Länder Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gehört zu den fünf Siegern der ersten Runde des Spitzenclusterwettbewerbs des Bundesforschungsministeriums, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

  • Hochspannungsleitung

    Q-Cells nimmt Solar-Forschungszentrum in Betrieb

    Der Solarzellenhersteller Q-Cells hat sein Photovoltaik-Forschungszentrum eröffnet. Das Unternehmen investierte nach eigenen Angaben rund 50 Millionen Euro in das Projekt, in dem künftig von Wissenschaftlern Hochleistungssolarzellen zur Serienreife entwickelt werden. Dadurch sollen der Wirkungsgrad erhöht sowie die Herstellungskosten gesenkt werden.

Top