Preiserhöhungen "rechtmäßig"

Verbraucherzentrale geht gegen Gasversorger gerichtlich vor

Der Versorger Erdgas Südsachsen in Chemnitz darf nicht mehr behaupten, dass seine vergangenen seien. Die Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) ließ per einstweiliger Verfügung einen entsprechenden Passus auf der Internetseite des Unternehmens und in Kundenanschreiben verbieten.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (ddp-lsc/sm) - Das zugrunde liegende Urteil des Landgerichts Chemnitz zu den Preiserhöhungen vom Mai sei für diejenigen Kunden nicht rechtskräftig, die dagegen in Berufung gegangen sind oder sich zwar an der Sammelklage nicht beteiligt, aber dennoch nur unter Vorbehalt gezahlt hatten, sagte eine VZS-Sprecherin auf ddp-Anfrage.

Das Landgericht Chemnitz hatte im Mai eine Sammelklage von rund 400 Kunden gegen den Versorger abgewiesen. Diese hatten sich gegen Gaspreiserhöhungen der Jahre 2005 und 2006 gewandt. Das Berufungsverfahren ist zurzeit vor dem Oberlandesgericht Dresden anhängig.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Benzin-Preise

    Tanken: 1,50-Euro-Marke wurde geknackt

    Beim Tanken hat die Freude über die niedrigen Kosten der letzten Monate wohl endgültig ein Ende. Laut einem Infoportal haben die Benzinpreise im März um sechs Cent zugelegt und am 1. April wurde die 1,50-Euro-Marke erstmals wieder geknackt.

  • Tastatur

    Preiserhöhung in Werbemail nicht zulässig

    Energieversorger dürfen Preiserhöhungen nicht in einer Werbe-E-Mail verstecken. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Sachsen ist ein solches Vorgehen gesetzeswidrig. Laut Gesetz muss der Energielieferant seine Kunden auf transparente und verständliche Weise über eine beabsichtigte Änderung unterrichten.

  • Mobilfunk Tarife

    Polizisten telefonieren im Dienst mit Gewerkschaftshandys

    Die nach wie vor mit einem veralteten analogen Funknetz arbeitenden Polizisten in Mitteldeutschland greifen immer häufiger auf Handys der Gewerkschaft der Polizei zurück. In Europa gibt es sonst nur noch in Albanien ein derart veraltetes Funknetz.

  • Energieversorung

    Sachsen: Erdgas wird billiger, Strom aber teurer

    Sächsische Energieversorger planen zum Jahreswechsel Preissenkungen beim Erdgas, aber Preiserhöhungen beim Strom. Mehrere Unternehmen wollen ihre Gaspreise zum Januar oder Februar senken, wie die "Sächsische Zeitung" berichtet.

  • Strom sparen

    Mitgas senkt Gaspreise für Haushalte und Kleingewerbe

    Nach mehreren Erhöhungen senkt der Regionalversorger Mitteldeutsche Gasversorgung (Mitgas) in Sachsen-Anhalt zum 1. April die Gaspreise für Haushalts- und Kleingewerbekunden. Die Arbeitspreise würden sich brutto um 0,45 Cent je Kilowattstunde verringern, teilte das Unternehmen in Gröbers bei Halle mit.

Top