Verbraucherschutz mahnt bundesweite Stromanbieter ab

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Der Verbraucherschutzverein (VSV) hat die bundesweiten Stromanbieter Ares, Bayernwerk, RWE Energie und Yello Strom wegen bedenklicher Klauseln in den Verträgen für Haushaltskunden abgemahnt. Er beanstandet bei Ares insgesamt 23, Bayernwerk 6, RWE 10 und Yello Strom 3 Klauseln. Unter anderem mahnen die Verbraucherschützer folgende Bedingungen ab: Die Anbieter schreiben in der Regel die Zahlung per Einzugsermächtigung oder Kreditkarte vor, Kundenansprüche sollen meist nach zwei Jahren verjähren. In einigen Verträgen haftet der Anbieter bei Sach- und Vermögensschäden nur bis 5.000 Mark. Nach Ansicht des VSV benachteiligen die Klauseln Verbraucher unangemessen und verstoßen deshalb gegen das Gesetz über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der VSV setzt dem Bayernwerk, RWE Energie und Yello Strom eine Frist von vier und Ares eine Frist von sechs Wochen, um eine Unterlassungserklärung abzugeben
Den kompletten Text finden Sie auf der Weibseite der Stiftung Warentest
Das könnte Sie auch interessieren
Top