Statistik

Verbraucherpreise in Brandenburg um 2,2 Prozent gestiegen

Die Teuerungsrate in Brandenburg lag im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat bei 2,2 Prozent. Vor allem die weitere Anhebung der Energiepreise etwa für Strom, Gas und Heizöl trieben den Angaben zufolge die Preise in die Höhe. Teurer wurden auch Pauschalreisen und Ferienwohnungen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Potsdam (ddp-lbg/sm) - Der Preisauftrieb in Brandenburg hat sich im Februar leicht beschleunigt. Die Teuerungsrate lag im Vergleich zum Vorjahresmonat bei 2,2 Prozent, wie ein Sprecher des Landesbetriebs für Datenverarbeitung und Statistik in Potsdam sagte.

Im Januar war der Preisindex im Jahresvergleich um zwei Prozent gestiegen. Von Januar bis Februar legten die Verbraucherpreise leicht um 0,5 Prozent zu.

Vor allem die weitere Anhebung der Energiepreise etwa für Strom, Gas und Heizöl trieben den Angaben zufolge die Preise in die Höhe. Teurer wurden auch Pauschalreisen und Ferienwohnungen. Günstiger hingegen waren Bekleidung, Heimtextilien und Haushaltsgeräte zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Konsum

    Inflation: Verbraucherpreise steigen wieder

    Die Inflation zieht wieder an: Die Verbraucherpreise sind im Oktober noch einmal um 0,8 Prozent gestiegen, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Vor allem die höheren Mieten sind Grund für die Teuerung.

  • 500 Euro

    Preise für Benzin, Diesel und Heizöl sind wieder gesunken

    Sowohl Heizöl als auch Diesel und Benzin sind im Juni und Juli noch einmal günstiger geworden. Der Preisunterschied ist besonders hoch, wenn man die Kosten mit denen aus dem vergangenen Jahr vergleicht.

  • Strom sparen

    Verbraucherpreise offenbar leicht rückläufig

    Nach Angaben der Statistischen Landesämter von Brandenburg, Sachsen und Nordrhein-Westfalen sanken die Verbraucherpreise im Januar gegenüber dem Vormonat zwischen 0,3 und 0,4 Prozent. Gegenüber Januar 2004 ergab sich allerdings ein Anstieg der Verbraucherpreise von 1,5 Prozent bis 2,0 Prozent.

  • Strom sparen

    Erzeugerpreise im Mai weiter gestiegen

    Durch den starken Anstieht der Energiepreise ist auch der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte im Mai weiter gestiegen. Überdurchschnittliche Preiserhöhungen gab es aber auch bei Drahtwaren, Kupferhalbzeug und elektrischem Strom, berichtet das Statistische Bundesamt.

Top