Verbraucherpreise im Saarland zum Jahresende höher

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Gemessen am Preisindex für die Lebenshaltung von 4-Personen-Haushalten von Arbeitern und Angestellten mit mittlerem Einkommen blieben die Verbraucherpreise im Saarland von Mitte November bis Mitte Dezember 2000 unverändert. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes hat sich der Preisauftrieb im Vergleich zum Vorjahr etwas verlangsamt. So lag die Preissteigerungsrate im Dezember nur noch bei 1,6 Prozent nach jeweils 1,7 Prozent im Oktober und November.


Für das Jahr 2000 errechnet sich für das Saarland eine durchschnittliche Teuerung von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 1999 lag die Jahresteuerungsrate mit 0,6 Prozent deutlich niedriger. Zur Stabilität des Gesamtindexes im Berichtszeitraum von Mitte November bis Mitte Dezember 2000 trugen vor allem die Preisrückgänge bei den Mineralölprodukten bei. So verbilligten sich bei nachgebenden Rohölpreisen auf dem Weltmarkt Heizöl um 16,6 Prozent und Kraftstoffe um 3,9 Prozent in Monatsfrist. Dagegen verteuerte sich Gas gegenüber dem Vormonat um 4,5 Prozent, und die Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme wurden um weitere 2,6 Prozent angehoben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Energiepreise: Kosten steigen im Februar moderater

    Im Februar sind die Energiepreise nicht so stark gestiegen wie in den Wochen zuvor. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Kurse für Rohöl wieder fallen. Dennoch sind erstmals nach dreieinhalb Jahren auch wieder die Kosten für Fernwärme und Zentralheizung gestiegen.

  • Konsum

    Inflation: Verbraucherpreise steigen wieder

    Die Inflation zieht wieder an: Die Verbraucherpreise sind im Oktober noch einmal um 0,8 Prozent gestiegen, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Vor allem die höheren Mieten sind Grund für die Teuerung.

Top